Folge uns

Neuer Insider

2009 Team Previews

#09 - Texas A&M

texasamWas für ein Unterschied doch so ein einziger Spielerwechsel machen kann! Diese Erfahrung machten die Aggies im vergangenen Jahr, als man sich nach gewissen Vorschusslorbeeren und einer eher mageren 3-3 Bilanz aus den ersten sechs Spielen plötzlich auf dem Boden der Tatsachen wiederfand. Zudem waren die Hoffnung in Headcoach Mike Sherman schnell wieder verschwunden und ein Neustart des Neustarts schien fast beschlossen. Doch Sherman hatte die zündende Idee und strich Jerrod Johnson als Starting-QB und gab den Job kurzerhand an Ryan Tannehill weiter. Die ehemalige Nummer zwei interpretierte die Qb-Position fortan so, wie sich Sherman das sicherlich auch aus seiner Zeit als NFL-Coach vorgestellt hatte: Tannehill machte wenig Fehler, traf durchweg kluge Entscheidungen und gewann sechs Spiele in Folge. Jetzt ist man noch mehr eingespielt und die Erwartungen für 2011 sind schon wieder hoch im Aggieland.

2010 Record: 9-4, 6-2 in der Big12, Co-Champions der South Division
2010 Bowl Game: Niederlage im Cotton Bowl gegen LSU mit 24-41
2011 Retruning Starters: 9 Offense, 8 Defense


Offense: In der Offense soll sich in der neuen Saison alles um Ryan Tannehill drehen, der sich in den vergangenen Monaten mit den beiden anderen Stars der Offense, RBk Cyrus Gray and WR Jeff Fuller, einspielen konnte. DIe beiden All-Big XII Selections sind die beiden besten Waffen im Arsenal von A&M und werden diese Offense tragen. Dazu kommt, dass Coach Sherman auch in der Hinterhand noch eine Menge an weiteren guten WR hat, die in die Presche springen werden und man kann zudem auf eine äußerst erfahrene O-Line zurückgreifen, die Tannehill die nötige Sicherheit geben wird.

Defense: Hier wiegt auf den ersten Blick vor allem der Verlust von Von Miller äußerst schwer. Dass ein Spieler dieses Kalibers nicht einfach 1:1 ersetzt werden kann ist auch im Aggieland jedem klar und so baut man vor allem auf die Defensivstrategien von Defensive Coordinator Tim DeRuyter. Dieser bewies bereits in seiner ersten Saison in Texas, dass er aus der wenig angsteinflößenden Verteidigung von A&M eine brandgefährliche machen kann, Nicht zuletzt rangierten seine Mannen in den Top20 was Scoring Defense betrifft. Eine weitere Steigerung kann hier im zweiten Jahr noch durchaus erwartet werden.


2011 Schedule

SMU
Idaho
Oklahoma State
Arkansas (in Dallas)
at Texas Tech
Baylor
at Iowa State
Missouri
at Oklahoma
at Kansas State
Kansas
Texas


Ausblick: Nach zahlreichen, teilweise dramatischen Niederlagen, muss man in dieser Saison vor allem Oklahoma State im heimischen Kyle Field nun endlich besiegen. Zwar stehen mit den Spielen bei Oklahoma und zu Hause gegen Texas weitere entscheidende Partien auf dem Programm, aber der Spielplan ist durchaus machbar. Zudem wird in allen Partien entscheidend sein inwieweit man in der Lage ist die RB ins Spiel zu bringen. In den vergangenen beiden Jahren fuhr Texas A&M 14 Siege und nur 2 Niederlagen ein, wenn man mehr als 140 Yards erlief. 2009 beispielsweise verlor man alle sechs Partien, bei denen man unter der 140 Yards Marke blieb. Zudem muss man Von Miller ersetzen und von Tannehill keine Wunderdinge erwarten.


Prognose: Mit einer 8-1 Bilanz könnte man durchaus durch die Conference-Spiele kommen und vorne mit dabei sein, da außer Oklahoma kein Gegner unbezwingbar scheint.

  • Keine Kommentare gefunden