Folge uns

Neuer Insider

  • dvdged3
    registriert am 11.01.2018

College Football News

Titelverteidigungen in Vegas und NOLA

175782-ncaa_football_logo_smallDie Boise State Broncos hatten mehr Mühe als erwartet mit den Washington Huskies auf ihrem Weg zum dritten Maaco-Bowl-Sieg in Serie. Am Ende einer Partie, die lange von starker Offensive geprägt war, trennten beide Kontrahenten lediglich zwei Punkte.

Außerdem gewann Louisiana-Lafayette den New Orleans Bowl. In einem dramatischen Spiel konnte sich die Mannschaft aus der Sun Belt Conference gegen die East Carolina Pirates durchsetzen. Damit konnten Sie ihren Erfolg von letzten Jahr wiederholen.

MAACO Bowl Las Vegas – Washington Huskies vs. Boise State Broncos 26:28

Die Broncos schlossen ihren ersten Drive des Spiels mit einem Field Goal aus 34 Yards von Michael Frisina ab. Den Ausgleich besorgte sein Gegenüber Travis Coons. Im folgenden Drive ging Boise State erneut in Führung: Quarterback Joe Southwick warf einen 16-Yard-Touchdown-Pass auf Geraldo Boldewijn – der PAT wurde geblockt.

Im zweiten Viertel gelang den Broncos zunächst ein weiteres Field Goal und fünf Minuten vor der Pause ein weiterer Touchdown: Bei einem Trickspielzug bekam Wide Receiver Chris Potter den Ball und feuerte ihn über 34 Yards auf Holden Huff. Danach versuchte das Team von Coach Rick Peterson eine Two-Point-Conversion, die aber gestoppt wurde. Zwischenstand: 18:3 Broncos.

Die Huskies gaben jedoch nicht auf und legten im Anschluss in nur 43 Sekunden einen sehenswerten Drive hin, der sie wieder ins Spiel brachte. Bishop Sankey schloss ihn ab mit einem Touchdown-Lauf über 26 Yards. Und drei Sekunden vor dem Break war es Quarterback Keith Price persönlich, der mit einem Sieben-Yard-TD-Lauf den Rückstand auf 18:17 verkürzte.

Mitte des dritten Viertels erzielte Huff seinen zweiten Touchdown, dieses Mal nach Ein-Yard-Pass von QB Joe Southwick. Die Antwort folgte stehenden Fußes in Form eines TD-Passes von Price auf Austin Seferian-Jenkins. Was folgte, waren ein paar Serien, die zur Abwechslung von starker Defense geprägt wurden.

Vier Minuten vor Schluss arbeitete sich Washington dann aber doch in Field-Goal-Reichweite. Kicker Travis Coons traf aus 38 Yards und sein Team hatte die 26:25-Führung. Der Folge-Angriff von Boise State wurde von einem 47-Yard-Kickoff-Return durch Shane Williams-Rhodes begünstigt. Man begann also an der 39-Yard-Linie der Huskies und arbeitete sich in zehn Spielzügen bis zur Zehn-Yard-Linie vor. Von dort versenkte Frisina einen Field-Goal-Versuch aus 27 und die Broncos lagen wieder vorn.

Besiegelt wurde der dritte MAACO-Bowl-Erfolg in Serie für Boise State mit einer Interception von Jeremy Ioane gegen Price an der eigenen 32 mit wenigen Sekunden auf der Uhr.

Southwick warf für 266 Yards (2 TD), D.J. Harper lief für 71 Yards und Matt Miller kam auf sechs Catches für 90 Yards. Bei den Huskies warf Price für 242 Yards (1 TD, 2 INT). Allüberragend auf Seiten Washingtons war jedoch Running Back Sankey mit 205 Yards (1 TD) auf dem Boden und sechs Receptions für 74 Yards.

New Orleans Bowl - East Carolina Pirates vs. LA-Lafayette Ragin' Cajuns 34:43

Beide Teams geizten nicht mit Punkten. Dabei waren es die Ragin' Cajuns die das Spiel eröffneten. Quarterback Terrance Broadway lief über zwölf Yards in die Endzone. Es kamen keine weiteren Punkte im ersten Viertel dazu. Doch danach hagelte es sie. Cajuns Wide Receiver Harry Peopels lief zum Touchdown. Running Back Reggie Bullock verkürzte für die Pirates. Danach war es Alonzo Harris der die Führung für Louisiana-Lafayette entscheident ausbaute. Er konnte zwei Touchdowns erzielen, er lief über sechs beziehungsweise 68 Yards. Zu diesem Zeitpunkt stand es 28:7. Danach wurden die ersten Punkte durch die Luft erzielt. Pirates Quarterback Shane Carden warf den Ball zu Justin Hardy zum 14:28. Den anschließenden Kick off fumbelten die Ragin' Cajuns und East Carolina nutze das. Dieses Mal lief Receiver Danny Webster allen davon. Doch Louisiana-Lafayette nahm ein Polster von zehn Punkten mit in die Pause. Kicker Brett Barr traf aus 50 Yards.

Nach der Halbzeit ließen beide Angriffsreihen nach, das Spiel blieb aber weiterhin spannend. East Carolina kam zunächst durch ein Field Goal von Warren Harvey aus 45 Yards heran. Reggie Bullock lief zu seinem zweiten Touchdown, 31:31. Doch noch im dritten Viertel eroberte das Team aus der Sun Belt wieder die Führung. Terrance Broadway auf Javon Larson. Harvey brachte seine Farben mit einem weiteren Field Goal erneut heran, doch Louisiana-Lafayette hatte das bessere Ende für sich. Sie erzielten zwei weitere Field Goals, während dessen den Pirates nichts mehr gelang. Endstand 43:34

Bei den Ragin' Cajuns erreichten sowohl Running Back Alonzo Harris, (121 Yards, 2TD) als auch Quarterback Terrance Broadway (108 Yards 1TD) mehr als 100 Yards auf dem Boden. Broadway warf dazu für weitere 317 Yards einen Touchdown und eine Interception. Bei East Carolina erreichte Running Back Reggie Bullock 99 Yards und zwei Touchdowns.

Macht mit beim AFinsider.de College Bowl Pick'em!

Liked afinsider.de auf Facebook

Werde Insider und kommentiere Beiträge!

  • Keine Kommentare gefunden