Folge uns

Neuer Insider

  • dvdged3
    registriert am 11.01.2018

College Football News

Baylor, Cincinnati und S.J. State feiern

175782-ncaa_football_logo_small

Am Donnerstag gab es drei sehr abwechslungsreiche Spiele zu sehen. In San Diego setzten sich die Baylor Bears deutlich gegen UCLA durch. Duke spielte sein erstes Bowl-Spiel seit 1995, wartet aber weiterhin auf eine Sieg.

Die Bearcats aus Cincinnati behielten in einem spannenden Matchup die Oberhand. Dazu konnte sich San Jose State in einem spannenden Duell gegen Bowling Green behaupten.

Holiday Bowl – Baylor Bears vs. UCLA Bruins 49:26

BIG12 gegen PAC12 hieß das mit Spannung erwartete Duell im Qualcomm Stadium von San Diego. Baylor spielte auch ohne RG3 eine starke Saison, in der man unter anderem Kansas State besiegen konnte. UCLA überraschte ebenso. Zwei der vier Niederlagen gab es gegen Stanford und so wurde ein ausgeglichenes Duell erwartet.

Die Bears eröffneten das Duell durch einen Touchdown von Running Back Glasco Martin. Noch im ersten Abschnitt bauten sie die Führung aus. Quarterback Nick Florence auf Antwan Goodley, 14:0.

Zu Beginn des zweiten Viertels warf Nick Florence seinen zweiten Pass zum Score. Diesmal fing Tavin Reese den Ball. UCLA hatte große Probleme den Ball zu bewegen. Die ersten fünf Serien endeten alle ohne Punkte. Doch Mitte des zweiten Abschnitts profitierten sie von einem Fumble von Tight End Jordan Najvar. Brett Hundley fand seinen Tight End Joseph Fauria und die Bruins verkürzten. Doch Baylor legte direkt nach. Glasco Martin lief zum zweiten Mal in die Endzone. Wenig später fand auch Lache Seastrunk zu Fuß den Weg zu sieben Punkten. Ka'imi Fairbairn konnte durch ein Field Goal für UCLA auf 10:35 verkürzen.

Doch die Wende blieb aus. Baylor kontrollierte mit Laufspiel die Uhr und vergaß auch das Punkten nicht. Glasco Martin fand im dritten Viertel zum dritten Mal die Endzone. Im letzten Abschnitt gelangen UCLA noch zwei Touchdowns, beide durch Pässe von Quarterback Brett Hundley. Nick Florence fand noch einmal die Endzone und so gewannen die Baylor Bears am Ende 49:26.

Bei Baylor überragten zwei Running Backs. Glasco Martin (98 Yards, 3TD) und Lache Seastrunk. (138 Yards, 1TD) Brett Hundley, Quarterback der UCLA Bruins warf für 329 Yards und drei Touchdowns.

Belk Bowl – Cincinnati Bearcats vs. Duke Blue Devils 48:34

Zwei Programme mit vollkommen unterschiedlichen Ambitionen trafen sich in Charlotte, North Carolina. Cincinnati ist Stammgast in den renommiertesten Bowls und seit jeher eine Macht im College Football. In Duke sind die Basketballer das Aushängeschild. Das Team erreichte das erste mal seit 1995 ein Bowl Spiel.

Die Blauen fingen stark an. Brandon Connette lief aus fünf Yards in die Endzone. (der Extra Punkt wurde geblockt) Durch ein anschließendes Fiel Goal von Kicker Ross Martin lagen sie 9:0 vorne. Als im Anschluss ein Punt der Bearcats geblockt und in der Endzone aufgenommen wurde, sah es für Duke sehr gut aus. Doch Cincinnati kam noch vor der Pause zurück. Ein Field Goal und zwei Touchdown-Pässe von Quarterback Brendon Kay folgten. Anthony McClung und Ralph Abernathy fingen die Pässe.

Nach der Pause dominierte weiterhin das Team aus Ohio. Ein Fieldgoal und ein Lauf über 46 Yards in die Endzone von George Winn bedeutete die 27:16 Führung. Doch diesmal waren es die Blauen die zurück kamen. Duke scorte zwei Touchdowns in Serie und war wieder vorne. Zu Beginn des vierten Viertels warf Brendan Kay einen Pass auf Chris Moore für sieben Punkte. Duke glich durch ein Field Goal auf 31:31 aus. Doch Cincinnati hatte das bessere Ende für sich. Erneut war es Kay der diesmal mit einem Pass über 83 Yards auf Travis Kelce eine knappe Minute vor Ende für die Jubel bei den Bearcats sorgte. Renfree warf im letzten Drive eine Interception und das Spiel war entschieden.

Duke wartet also weiterhin auf den ersten Bowl Sieg seit 1961. Überragender Spieler war Cincinnatis Quarterback Breondon Kay. Er warf für 332 Yards und vier Touchdowns. Running Back George Winn lief für 130 Yards und einen Touchdown.

Military Bowl – San Jose State Spartans vs. Bowling Green Falcons 29:20

Nachdem San Jose State durch einen 33-Yard-Touchdown-Pass von David Fales auf Kyle Nunn früh in Führung gegangen war, übernahm Bowling Green das Kommando. Es reichte jedoch bei zwei Trips in die Redzone jeweils nur zu Field Goals durch Tyler Tate. Dem zweiten Kick war ein geblockter Punt vorausgegangen. Kurz vor der Pause verwandelte dann auch Spartans-Kicker Austin Lopez ein Field Goal zum 10:6-Halbzeitstand.

Nach der Pause gelang den Falcons dann doch ein Touchdown: Anthon Samuel lief über acht Yards in die Endzone zur ersten Führung seines Teams. Gegen Ende des Viertels schaffte San Jose State dann die nächsten Punkte durch einen Safety – Bene Benwikere hatte einen Punt geblockt und der Ball rollte letztlich durch die Endzone.

Im folgenden Angriff übernahmen die Spartans dann wieder die Führung, nachdem Chandler Jones eine Reception an der Seitenlinie über 18 Yards zum Touchdown verwertete. Die Falcons gaben nicht auf und drehten die Partie zu Beginn des Schlussviertels erneut – John Pettigrew lief von der Ein-Yard-Linie zum Touchdown.

Knapp fünf Minuten vor Schluss schlugen die Spartans zurück in Form eines 27-Yard-Field-Goals. Die Entscheidung besorgte schließlich ein Ein-Yard-TD-Lauf von De’Leon Eskridge. Dem war ein verlorener Fumble von QB Matt Schilz nach einem Sack vorausgegangen.

Bester Mann bei San Jose State war unzweifelhaft Quarterback David Fales mit 395 Yards und drei Touchdowns. Wide Receiver Noel Grigsby fing neun Pässe für 134 Yards.

Macht mit beim AFinsider.de College Bowl Pick'em!

Liked afinsider.de auf Facebook

Werde Insider und kommentiere Beiträge!

  • Keine Kommentare gefunden