"Dirty" Sanchez gewinnt an Boden

Hauptkategorie: Draft
Draft News
Autor Benji Allen
(CC) Foto by shaunhoward

Die NFL Draft scheint in diesem Jahr gerade was die Quarterback Position angeht, eine sehr spannende Angelegenheit zu sein. Bereits jetzt wird viel darüber spekuliert, ob die Lions möglicherweise Matthew Stafford von den Georgia Bulldogs an erster Stelle auswählen werden und falls nicht, wie weit er dann im Draftverlauf nach unten fallen wird. Doch vor allem ein anderer Weggenosse erobert derzeit immer mehr das Interesse der Medien und der Pro Scouts, gerade in den letzten drei Wochen vor der Draft. Mark Sanchez, der im Januar noch für Aufregung sorgte, als er bekannt gab, seine College-Karriere bei den USC Trojans an den Nagel zu hängen und sich zur Draft bereit stellen zu lassen, konnte bei seinem Pro Day besonders die Offiziellen der NFL Teams mehr als überzeugen.

Gestern wurde in Los Angeles, Südkalifornien, der Pro Day für die diesjährigen USC Draft Prospects abgehalten und nicht nur die Linebacker Clay Matthews und Rey Maualuga konnten dabei voll überzeugen. Besonders Quarterback Mark Sanchez hatte einen überaus erfolgreichen Tag, welchen über 30 Teams der NFL mitverfolgten. In den verschiedenen Drills konnte Sanchez unter Beweis stellen, dass er durchaus einen der stärksten Arme hat und sehr lange Pässe sicher und gekonnt an den Mann bringen kann. Zudem zeigte er sich besonders in Drills, welche die Genauigkeit und Präzision seiner Pässe unter die Lupe nahm, mehr als vielversprechend. Einige Experten meinten unmittelbar nach dem Workout des 21-Jährigen, dass seine Leistung sogar noch höher einzustufen sei als die des möglichen No. 1 Picks, Matt Stafford.

Experten hin oder her, am 25. April wird es interessant zu beobachten sein, wie weit Sanchez in der Draft nach oben klettern kann und wie sehr er die Verantwortlichen der NFL Teams bei seinem Pro Day wirklich überzeugen konnte. Manche sehen den gebürtigen Mann aus Long Beach an vierter Stelle zu den Seahawks gehen und manche an achter Stelle zu den Jaguars. Auch bei den San Francisco 49ers sollte Sanchez durchaus Chancen haben, ausgewählt zu werden, denn diese haben ihn kommende Woche sogar zu zwei ganzen Tagen in ihr Practice Facility in Santa Clara, Kalifornien eingeladen.

Wie weit es am Ende für den Sunnyboy langen wird, ist ungewiss. Aber das ist nun mal auch das Schöne an der Berichterstattung zur Draft - man weiß nie, wie die Dinge letztlich kommen werden.

  • Keine Kommentare gefunden
Powered by Komento