Folge uns

Neueste Kommentare

Crack download software KAPPA Workstation 5.12.04 Schlumberger vista v2017 Forsk Atoll v3.3.2 CADWor...
Woche 10 im TV in Joomla Artikel
Interessanter wird es bei der QB Position... Die können ja jetzt Cutlers Vertrag nach dieser Saison ...
Jared Allen wurde schon ganze Zeit falsch eingesetzt und war deshalb völlig fehl am Platz. Der Trade...
Mal eine vorsichtige Frage... die Bears haben die Saison doch jetzt schon aufgegeben, oder? Erst Jar...
Wo gibt es Football im TV ?

Neuer Insider

Viel Hektik am Draft Day?

Die NFL Draft war schon immer ein sehr fulminantes Ereignis, was das Handeln der Teams besonders am ersten aber auch am zweiten Tag des Draft Events angeht. Dieses Wochenende ist es wieder soweit. Die 2009 NFL Draft steht bevor. Und mit dem immer näher rückenden Termin stellt sich vermehrt die Frage, wie viel Action, sprich Trades und Gerüchte wir an diesen Tagen miterleben werden. Letztes Jahr gab es sage und schreibe 33 Trades an den beiden Tagen der Draft - Rekord!

 

Ganz im Rampenlicht stand dabei der Trade der Jacksonville Jaguars, als man vom 26. bis zum 8. Spot hochtradete und Defensive End Derrick Harvey auswählte. Die Ravens tradeten später auf den 18. Rang hoch, um Quarterback Joe Flacco auszuwählen. Auch dieses Jahr wird es wieder zahlreiche Szenarien geben, bei welchen die General Managers der NFL Teams versuchen werden, einen Trade abzuschließen. NFL-Insider.de nimmt Ausblick auf einige Teams, die möglicherweise ihren Pick traden könnten.

  • Seattle an 4. Stelle - Die Seattle Seahawks könnten durchaus in der Lage sein, ihren Pick an ein Team abzugeben, das dringend Quarterback Mark Sanchez landen will. Auch die Seahawks könnten Sanchez selbst draften. Teams, die in Frage kommen könnten, hochzutraden sind Denver, die New York Jets und Tampa Bay.
  • Jacksonville an 8. Stelle - Auch die Jaguars sind potentieller Kandidat, nach unten zu traden. Vor allem macht es hier mehr Sinn, da Teams, die für diesen Pick traden, nicht so viel hergeben müssten wie um den vierten Spot der Seahawks zu erlangen. Sinn macht auch hier Quarterback Mark Sanchez, den die Jaguars draften könnten oder Wide Receiver Michael Crabtree, falls er noch zu haben sein sollte. Aber besonders Teams wie Denver, die Jets und Tampa Bay sind Kandidaten, die besonders den achten Pick angepeilt haben, um Sanchez zu draften.
  • San Francisco an 10. Stelle - Die 49ers würden gut daran tun, in den Top 10 zu bleiben und einen Qualitätsspieler auszuwählen, doch sollten alle ihre Optionen schon vergriffen sein, sind sie dafür offen, ein paar Spots nach hinten zu traden, um mehrere Picks zu bekommen. Auch hier ist das Szenario gegeben, dass Teams, die Mark Sanchez wollen, für diesen Spot traden werden. Allerdings macht hier auch ein Trade Sinn, um einen der Offensive Tackles (Michael Oher, Andre Smith) wegzuschnappen. Teams hierfür könnten Washington und die Patriots sein.
  • Buffalo an 28. Stelle - Durch den Trade mit den Philadelphia Eagles (Pro Bowl Left Tackle Jason Peters für den 28. Pick) haben die Bills einen zweiten First Round Pick, den sie in Verbindung mit späteren Picks gut dafür einsetzen könnten, um ein paar Spots nach vorne zu gelangen. Vielleicht, um einen besseren Pass Rusher auswählen zu können.
  • New York an 29. Stelle - Die Giants könnten diesen Pick mit großer Wahrscheinlichkeit an die Cleveland Browns für Wide Receiver Braylon Edwards traden. Die beiden Partien sind schon seit mehreren Wochen im Verhandeln und eine endgültige Einigung sollte spätestens am Draft Day erzielt werden können.
  • Keine Kommentare gefunden