Draft Rückblick: Detroit Lions

Hauptkategorie: Draft
2010 Rückblicke
Autor Benji Allen

detroitMit der zweiten Ausgabe des Draft Rückblicks widmen wir uns diesmal den Detroit Lions, welche im letzten Jahr noch an erster Stelle ihren neuen Franchise Quarterback Matt Stafford ausgewählt hatten. Für die Lions war es in der Offseason vor allem wichtig, auf die Needs in der Offense einzugehen und Stafford mehr Unterstützung zu bieten. Aus diesem Grund holte man Wide Receiver Nate Burleson aus Seattle und im Trade Tight End Tony Sheffler von den Denver Broncos. Auch im Draft hatte man mehr als Gelegenheit, das Team in der Offense wie auch in der Defense zu verstärken.

Mit dem zweiten Pick nach der Auswahl von Sam Bradford zu den St. Louis Rams schnappte man sich in Motown die Dienste von Defensive Tackle Ndamukong Suh. Viele hatten hier auch spekuliert, dass eine Überraschung zu erwarten wäre, indem die Lions Offensive Tackle Russell Okung auswählen würden, doch am Ende blieb es so, wie man es vermutet hatte. Suh ist in dieser Draftklasse der beste Spieler wie von vielen Draftexperten behauptet und er bringt ein signifikantes Upgrade in die defensive Linie von Detroit.

ndamukong suh
Ndamukong Suh der Top Pick der Lions - (CC-BY) Foto von rubendn

Nachdem man Suh ausgewählt hatte, bedeutete dies ganz und gar nicht das Ende des ersten Drafttages für die Lions (am ersten Tag findet ja seit Neuem nur noch die erste Draftrunde statt), sondern man tradete am Ende der Runde noch nach oben mithilfe von späten Picks und dem frühen 2nd Rounder und sicherte sich die Dienste von Cal Running Back Jahvid Best. Best ist ein ungeheurer Athlet und ein wahnsinnig begabter Change-of-Pace Back. Bei der Scouting Combine lief er von allen Running Backs die schnellste Zeit. Best hat unglaublichen Antrieb und ist ein wahrer Playmaker. Auch im Passing Game wird er dem jungen Stafford eine sehr verlässliche Alternative bieten können. Ein wirklich guter Pick für Detroit und eine mehr als gute Ergänzung zu Kevin Smith.

Im weiteren Draftverlauf holte man sich Cornerback Amari Spievey von den Iowa Hawkeyes und Tackle Jason Fox von den Miami Hurricanes. Spievey bringt gute Depth für die Secondary, die im letzten Jahr noch zu den schlechtesten der Liga gezählt hat, und wird in Nickle Packages einiges an Einsatzzeit bekommen. Fox ist ein Offensive Tackle, der gut und gerne aufgrund seines Talentes schon etwas früher ausgewählt hätte werden können und bis in die vierte Runde gerutscht ist. Ein vielseitiger Spieler und evtl. der zukünftige Left oder Right Tackle, wenn alles so läuft, wie man es sich vorstellt.

Die weiteren Draftpicks:

DE Willie Young, North Carolina State
WR Tim Toone, Weber State (Mr. Irrelevant)

AFInsider.de Grade:   B+

  • Keine Kommentare gefunden
Powered by Komento