Draft Insider #2 - Die Safeties

Hauptkategorie: Draft
Draft Insider
Autor afinsider.de

2013_DraftHeute kommt Teil zwei von unserer neuen Kolumne Draft Insider. Nach den Quarterbacks geht es heute auf die andere Seite der Line of Scrimmage, Roman John und Christian Schimmel diskutieren welche Safeties vom College in die NFL durchstarten werden.

Draft Insider #2 - Die Safeties

 

 

 

 

Zunächst einmal die Top 5 aus Sicht der beiden Experten:

Roman John:

1. Kenny Vaccaro, Texas

2. Matt Elam, Florida

3. Johnathan Cyprien, Florida International

4. D.J. Swearinger, South Carolina

5. Shamarko Thomas, Syracuse

 

Christian Schimmel:

 

1. Kenny Vaccaro, Texas

2. D.J. Swearinger, South Carolina

3. Jonathan Cyprien, Florida International

4. Matt Elam, Florida

5. Philip Thomas, Fresno State

Und jetzt die wichtigen Fragen:

Wer ist der beste Spieler auf dieser Position und wann sollte er gedrafted werden?

Roman: Kenny Vaccaro. - Vaccaro ist der beste Safety in diesem Draft. Er ist groß, schnell und bringt die Instinkte mit, um in der NFL erfolgreich zu sein. Er müsste noch etwas an seiner Technik beim Tackling arbeiten, doch vernünftige Coaches sollten das mit ihm hinbekommen. Im Draft sollte er irgendwo zwischen den Picks 10 und 20 genommen werden, wobei er, wie auch Mark Barron letztes Jahr, in die Top 10 rutschen könnte.

 

Christian: Kenny Vaccaro - Er ist einfach der Spieler, der in allen Bereichen zusammen genommen am Besten ist. Vaccaro verteidigt gut gegen den Lauf und hat gute Instinkte. Seine Cover Fähigkeiten sind auch solide. Er bringt genügend Physis und Schnelligkeit mit. Was seine Draft Position betrifft würde ich ihn in den späten 20ern sehen. Zu einem Mark Barron fehlt doch etwas.

Welcher Spieler ist deiner Meinung nach am meisten überschätzt? Und welcher unterschätzt?

Roman: Überschätzt: Eric Reid. - Zu Beginn der Saison galt Reid noch als der Top-Safety im Draft. Mittlerweile ist er auf den meisten Draft Boards nach unten gerutscht, doch meiner Meinung nach nicht weit genug. Er bringt zwar alle Anlagen mit, um ein sehr guter Safety zu sein, doch schafft er es nicht, diese in gute Leistungen umzusetzen. 

 

Unterschätzt: Johnathan Cyprien. - Hätte Cyprien seine Leistungen an einem großen College in einer der großen Conferences gebracht, wäre er die klare Nummer Eins meines Rankings. In einigen Spielen war er absolut überragend in allen übrigen verdammt stark. Allerdings eben nur Sun Belt Conference.

 

Christian: Überschätzt: Eric Reed. - Zum einen hat Reid in den Spielen die ich von ihm gesehen habe, fast ausschließlich in Zone Coverage verteidigt. Selbst dort sah er oft schlecht aus, wenn der Gegner in seinen Bereich warf. Reid hat eine enorme Physis ist aber viel öfter auf das Big Play aus, als dass er den Gegner einfach tackeln würde. Ich sehe ihn nicht vor der dritten Runde.

 

Unterschätzt: D.J. Swearinger. - Zugegeben, einer meiner absoluten Lieblingsspieler in diesem Draft. Für mich ist er der beste Cover Safety, dem ich auch zutrauen würde gut gegen Tight Ends auszusehen. Daran scheitert es bei vielen Prospects 2013. Er kann sowohl in der Zone als auch Man to Man verteidigen. Auch gegen den Lauf ist er gut. Er sollte beide Positionen spielen können.

Wer ist in deinen Augen der sicherste Pick auf Dieser Position?

Roman: Vaccaro. - Er ist der Safety mit den wenigsten Fragezeichen. Bei ihm kann man sich relativ sicher sein, dass man einen vernünftigen Starter bekommt - auch wenn er kein Superstar wird. Bei allen anderen Safeties wäre ich mir nicht so sicher.

 

Christian: Jonathan Cyprien. - Aus dem einfachen Grund, da er für mich technisch der beste Spieler ist. Ich erwarte von Ihm keine zehn Interceptions und fünf forcierte Fumbles. Er wird aber wenig zu lassen und damit seiner Mannschaft entscheidend helfen. Vaccaro steht allein wegen dessen Explosivität vor ihm, aber der sicherste Pick für mich ist Cyprien.

Wer bringt das größte Potential mit? Welcher Spieler birgt das größte Risiko?

Roman: Größtes Potential: Shamarko Thomas. - Einer der schnellsten Safeties im Draft mit großer Sprungkraft und schöner Übersicht. Es gibt Aspekte seines Spiels, an denen er noch arbeiten muss, allerdings sehe ich ihn auf einem guten Weg.

 

Größtes Risiko: Bacarri Rambo. - Der Free Safety aus Georgia hat sich mit 16 Interceptions (acht in 2011) in die Notizbücher der Scouts gespielt. Allerdings wurde er bereits zweimal wegen Drogenbesitzes verhaftet und auch sonst gibt es wohl die ein oder andere Undiszipliniertheit. Ich kann mir vorstellen, dass ihm ein Team wegen der vielen Turnover eine Chance gibt, ob er diese dann auch nutzt, steht in einem ganz anderen Buch.

 

Christian: Größtes Potential: Shamarco Thomas. - Fakt ist, dass er mir in den Spielen nicht sonderlich gefallen hat. Aber ein Safety mit seiner Geschwindigkeit ist selten. Er muss ohne Zweifel an seiner Technik arbeiten. Grundlegendes Spielverständnis und physische Fähigkeiten sind allerdings da.

 

Größtes Risiko: Matt Elam. - Eines vorweg, Elam könnte richtig gut werden. Er ist aggressiv, schnell, klassischer Strong Safety. Richtig gut gegen den Lauf. Doch er bringt einige schlechte Eigenschaften mit. Zum einen provozierte er im College mehrfach dumme Strafen, gerade wegen Helmet to Helmet Hits. Er wird sicher mehr als einmal bei der NFL zahlen dürfen. Dazu erachte ich seine Technik als schlampig. Es ist nicht so gravierend wie bei Eric Reid, gut ist es dennoch nicht. Weiterhin verliert Elam meiner Meinung nach oft die Übersicht, wenn es gilt Gegner zu decken. Das ist für einen Safety tödlich. Er hat alle physischen Vorraumsetzungen um ein guter Spieler zu werden, er hat aber auch einen hohen Bust Faktor.

Wer könnte ein Sleeper sein, der ein Team in Runde 3 oder später sehr glücklich macht?

Roman: J.J. Wilcox. - Von dem Safety der Georgia Southern Eagles konnte ich leider nur ein Video sehen, was es mir schwer macht, eine vernünftige Einschätzung abzugeben. Dennoch habe ich einen Spieler gesehen, der bei fast jedem Spielzug in der Nähe des Balles war. Als Small-School-Spieler ist er nicht so überzeugend wie Cyprien, doch denke ich, dass aus ihm ein guter Spieler werden kann.

 

Christian: J.J. Wilcox. - Das Problem mit Spielern aus unbekannteren Colleges, ist das es wenig Video Material gibt. So auch bei ihm. Das was ich bei ihm gesehen habe, hat mir allerdings sehr gut gefallen. An seinem Spielverständnis gibt es kaum was auszusetzen und in Coverage ist er stark. Er sollte spätestens in der Mitte der dritten Runde gezogen werden.

Welche Team/Spieler-Kombination würdest du als perfekt erachten?

Roman: Johnathan Cyprien zu den Baltimore Ravens. In Baltimore trauert man gerade noch dem Abgang von Ed Reed nach. Als Ersatz wäre Cyprien eine sehr schöne Option. Er kann, wie auch Reed, gut als Deep Safety agieren, wobei ich mir fast sicher bin, dass Cyprien nicht so gut Quarterbacks locken kann, wie Reed es beherrscht. Dafür ist Cyprien ein sehr viel besserer Tackler als Reed, was zwar nicht schwer ist, womit er aber der Defense der Ravens eine andere Dynamik geben könnte.

 

Christian: D.J. Swearinger zu den Baltimore Ravens an #32. Bernhard Pollard und Ed Reed sind weg und die Ravens haben entsprechend große Löcher in der Secondary. Swearinger passt hier perfekt, weil er beide Positionen Spielen kann und im Notfall auch als Slot Cornerback aushelfen könnte.

Liked afinsider.de auf Facebook

Werde Insider und kommentiere Beiträge!

  • Keine Kommentare gefunden
Powered by Komento