Folge uns

Neueste Kommentare

Crack download software KAPPA Workstation 5.12.04 Schlumberger vista v2017 Forsk Atoll v3.3.2 CADWor...
Woche 10 im TV in Joomla Artikel
Interessanter wird es bei der QB Position... Die können ja jetzt Cutlers Vertrag nach dieser Saison ...
Jared Allen wurde schon ganze Zeit falsch eingesetzt und war deshalb völlig fehl am Platz. Der Trade...
Mal eine vorsichtige Frage... die Bears haben die Saison doch jetzt schon aufgegeben, oder? Erst Jar...
Wo gibt es Football im TV ?

Neuer Insider

  • dvdged3
    registriert am 11.01.2018

Draft Rückblick: Baltimore Ravens

baltimoreDie Baltimore Ravens spielten 2008 eine durchaus erfolgreiche Saison. In der Division belegte man hinter dem Super Bowl Champion Pittsburgh Steelers den zweiten Rang mit einer beachtlichen Bilanz von 11 Siegen und 5 Niederlagen, was auch auf die solide Spielweise von Rookie-Quarterback Joe Flacco zurückzuführen ist. In diesem Jahr will die Mannschaft von Head Coach John Harbaugh ganz groß mitmischen und den Steelers ein Bein stellen. Lücken, die es in dieser Offseason zu füllen gab, fanden sich vor allem in der Offensive Line und durch den Abgang von Bart Scott auf Linebacker wieder. Ob man diese Needs in der Draft füllen konnte, analysieren wir heute in unserer neuen Ausgabe des Draft Rückblicks.



Runde 1 - Pick 23:
Als man in Baltimore nach 22 Picks noch Offensive Tackle Michael Oher von Ole Miss auf dem Draftboard zur Verfügung stehen sah, tat man alles daran, nach vorne zu traden, um das Top-10-Talent auszuwählen. Die New England Patriots boten diese Chance und tauschten den 23. Pick mit dem 26. der Ravens. Auch wenn die Fans eher mit einem neuen Wide Receiver gerechnet hatten, war die Auswahl des ehemaligen Rebels ein klarer "No Brainer" für Baltimore. Nicht nur bot Oher an dieser Stelle extrem viel Value (er war der letzte eingeladene Spieler, der aus dem Green Room kam), sondern füllt gleichzeitig ein dickes Need der Ravens in ihrer Offensive Line. In einer normalen und etwas schwächeren Draftklasse von Offensive Tackles wäre Oher sicherlich ein Top 10 Pick geworden und ist schon eher zum Verwundern so weit nach unten gefallen. Er wird definitiv die Chance haben, dieses Jahr zu starten, ganz gleich ob auf Left oder Right Tackle. Die Baltimore Ravens haben in meinen Augen alles richtig gemacht und auf den passenden Moment gewartet nach oben zu traden, denn an 23. Stelle ist ein Spieler wie Oher besonders in finanzieller Hinsicht ein Schnäppchen.

Runde 2 - Pick 25:
In der zweiten Runde der Draft holte man eine neue Waffe für die 3-4 Defense. Defensive End / Outside Linebacker Paul Kruger von den Utah Utes ist ein "High Motor" Passrush-Spezialist, der vielleicht noch ein wenig "roh" sein mag, aber alle erforderlichen physischen Attribute besitzt, ein effektiver Spieler zu werden. Auch wenn die Ravens vielleicht bedingt durch den Abgang von Bart Scott zu den New York Jets eher einen Inside Linebacker hätten gebrauchen können, gibt Kruger dem Team einen weiteren talentierten und hungrigen Outside Linebacker, der die Defense nur verstärken kann. Mit Terrell Suggs, Tavares Gooden und Jarret Johnson hat man nun vier gefährliche Passrusher, die alle in dieser Saison eine gute Portion Einsatzzeit bekommen sollten - auch Kruger.

Runde 3 - Pick 24:
In Runde drei holte man dann Verstärkung für die Secondary. Cornerback Lardarius Webb von den Nicholls State Colonels ist ein "Under-The-Radar" Player, der extrem viel Talent besitzt, jedoch von einem kleinen College kommt. Mit seinen 5'10 Fuß und 179 Pfund ist er zudem ein sehr kleiner und leichter Spieler, der jedoch alle athletischen Fähigkeiten besitzt. Bei den Colonels im College war er der wichtigste Mann überhaupt im Defensive Backfield und sein unglaubliches Potential, das ihm nachgesagt wird, verhalf ihm, schon in der dritten Draftrunde ausgewählt zu werden. In der NFL wird Webb ein Coverage Cornerback werden, der sehr gute Ballfertigkeiten und den Drang zum Turnover hat.

Runde 5 - Pick 1:
Mit dem ersten der beiden Fünftrundenpicks holte man dann einen neuen Inside Linebacker. Jason Phillips von den TCU Horned Frogs ist ein sehr produktiver Linebacker mit guten Instinkten und der Fähigkeit, das Offensive Play des Gegners schnell zu erkennen. Bei den Horned Frogs war er das Zentrum der Defense und eine wahre Tackling Maschine. In diesem Jahr sollte er vorwiegend nur im Special Teams zum Einsatz kommen, doch in ein paar Jahren könnte er durchaus um einen der beiden Inside Linebacker Spots konkurrieren.

Runde 5 - Pick 13:
Davon Drew - TE - East Carolina

Runde 6 - Pick 12:
Cedric Peerman - HB - Virginia

OVERALL GRADE: C

i
>> alle Draftbewertungen im Überblick

  • Keine Kommentare gefunden