Draft Rückblick: Arizona Cardinals

Hauptkategorie: Draft
History
Autor Benji Allen

arizonaDie Arizona Cardinals gelangten vergangene Saison endlich an die Position, die man sich nach vielen erfolglosen Versuchen in der Vergangenheit immer härter erkämpft hatte: die Spitze der NFC West. Auch wenn man "nur" eine Gesamtbilanz von 9 Siegen und 7 Niederlagen erspielen konnte, war es vielmehr wichtig, endlich wieder die Playoffs zu erreichen. Und das auch noch mit dem Gesamtsieg der Division. In den Playoffs konnten vor allem Kurt Warner und Larry Fitzegrald überzeugen, die das Team von Trainer Ken Whisenhunt überraschend bis in den Super Bow führten, wo durch eine nervenzerreißende Last-Minute-Entscheidung die Pittsburgh Steelers am Ende jedoch die Oberhand behielten. In diesem Jahr will man erneut voll angreifen und die Division verteidigen. Ziel ist es, noch ein mal in den Super Bowl zu gelangen und diesmal alles richtig zu machen. Wie sehr man sich in der Draft für diese Zielsetzung verstärken konnte, tragen wir in unserem neuesten Rückblick zusammen.

Runde 1 - Pick 31:
Mit der Auswahl in Runde eins holte man sich den Spieler, auf den man wahrscheinlich von Anfang an gehofft hatte, aber nie wirklich daran glauben konnte, dass er bis an Position 31 herunter rutschen würde. Ein Spieler mit Top-10-Qualitäten fällt nicht jedes Jahr soweit hinunter wie dieses Jahr Runningback Chris "Beanie" Wells von den Ohio State Buckeyes. Wells ist ein Power Halfback mit Allround-Fähigkeiten und Unmengen Erfahrung was das Collegelevel angeht. Besonders zwischen den Tackles ist der ehemalige Buckeye einer der besten Spieler auf seiner Position und gibt Ken Whisenhunt einen wahren "physischen Freak", um harten "Smashmouth-Football" spielen zu können. Das einzige Fragezeichen von Wells ist seine Anfälligkeit auf Verletzungen, denn in seiner Karriere hat ihn bereits das ein oder andere Verletzungspech gejagt. Wenn er jedoch gesund bleiben kann und sich schnell an die passorientierte Offense der Cardinals anpassen kann, ist er ein wahrer Sleeper im Rennen um den "Offensive Rookie Of The Year Award". An 31. Stelle ist Wells jedenfalls eine super Auswahl mit unglaublichem Value!

Runde 2 - Pick 31:
In der zweiten Draftrunde wählte man einen neuen Spieler für den Passrush der 3-4 Cardinals-Defense aus. Defensive End / Outside Linebacker Cody Brown von den Connecticut Huskies ist ein sehr interessanter und vor allem gut ausgebildeter Passrusher. Der All-Big-East-Veteran besitzt hervorragende Athletik und war in seiner gesamten College-Karriere ein produktiver Sackspezialist. In Arizona wird er im 3-4 System als Outside Linebacker fungieren und Depth als Ersatzmann bieten. Auch wenn er vielleicht nicht die idealen Körpermaße für diese Position besitzt, ist es vor allem jedoch seine unglaubliche Beweglichkeit, die ihn als Defensiv-Waffe der Cardinals gefährlich macht.

Runde 3 - Pick 31:
Wie in Runde eins fand man auch in Runde drei einen Spieler mit enorm viel Value. Safety Rashad Johnson von den Alabama Crimson Tide ist ein sehr talentierter Ballhawk-Safety, der das ausgebildete Näschen für's Turnover besitzt. Seine Instinkte und Erfahrung auf der Safety-Position gaben ihm in der Draftvorbereitung den Wert eines Zweitrundenpicks und auch auf unserem Draftboard zählte er zu den Besten auf seiner Position. Johnson mag ein wenig verwundert darüber gewesen sein, erst so spät in Runde drei ausgewählt worden zu sein, doch die diesjährige Klasse an Safeties war nicht die wirklich Beste in den vergangenen Jahren. Dennoch ist er nach meinem Geschmack viel zu spät gezogen worden und hätte durchaus noch vor Kollegen wie Louis Delmas oder William Moore ausgewählt werden können. Die Cardinals bekommen in ihm einen sehr sehr talentierten Defensive Back, der vielseitig genug ist, auch auf Cornerback auszuhelfen. In diesem Jahr sollte er vor allen Dingen viel Einsatzzeit im Special Teams erfahren dürfen und evtl. bei Nickel- und Dime-Sets.

Runde 4 - Pick 31:
Greg Toler - CB - St Pauls

Runde 5 - Pick 31:
Herman Johnson - OG - LSU

Runde 6 - Pick 31:
Will Davis - DE - Illinois

Runde 7 - Pick 31:
LaRod Stephens-Howling - HB - Pittsburgh

Runde 7 - Pick 45:
Trevor Canfield - OG - Cincinnati

OVERALL GRADE: B

i
>> alle Draftbewertungen im Überblick

  • Keine Kommentare gefunden
Powered by Komento