Folge uns

Neueste Kommentare

Crack download software KAPPA Workstation 5.12.04 Schlumberger vista v2017 Forsk Atoll v3.3.2 CADWor...
Woche 10 im TV in Joomla Artikel
Interessanter wird es bei der QB Position... Die können ja jetzt Cutlers Vertrag nach dieser Saison ...
Jared Allen wurde schon ganze Zeit falsch eingesetzt und war deshalb völlig fehl am Platz. Der Trade...
Mal eine vorsichtige Frage... die Bears haben die Saison doch jetzt schon aufgegeben, oder? Erst Jar...
Wo gibt es Football im TV ?

Neuer Insider

  • dvdged3
    registriert am 11.01.2018

Draft Rückblick: Carolina Panthers

carolinaDie vergangene Saison begann sehr vielversprechend und endete auch zumindest in der regulären Saison wie man es sich nicht besser hätte wünschen können. In der hartumfochtenen und starken NFC South belegten die Carolina Panthers mit zwölf Siegen und vier Niederlagen den ersten Platz und sicherten sich zudem neben den New York Giants das First Round Bye. Im Divisional Playoff Game auf eigenem Rasen gegen die Arizona Cardinals kam allerdings das enttäuschende Aus. Die Cardinals dominierten die Panthers und schlugen diese mit 33:13. Die Mannschaft von Head Coach John Fox musste somit unerwartet früh die Koffer packen und hofft in diesem Jahr auf eine Wiederholung mit besserem Ausgang. Ob auch in der Draft die richtigen Entscheidungen getroffen worden sind, erfahrt ihr auf NFL-Insider.de.


Runde 2 - Pick 12:
Da man in Runde eins keinen Pick hatte und somit lange auf die erste Auswahl warten musste, tradete man in Runde zwei nach oben, um einen Starting Quality Spieler auszuwählen, der in die 2. Draftrunde gerutscht war. Man holte Defensive End Everette Brown von den Florida State Seminoles, wahrscheinlich um auf kurz oder lang den nicht mehr zufriedenen Julius Peppers zu ersetzen. Brown mag zawr an dieser Stelle ein Schnäppchen für die Panthers gewesen sein, denn in Runde zwei hätte ihn niemand mehr auf dem Draftboard erwartet, doch Carolina gab einiges dafür ab, um seine Dienste zu sichern. Man tradete seine Erstrundenauswahl des nächsten Jahres zu den San Francisco 49ers für eben diesen Draftspot und einen weiteren Viertrunder. Brown hat einen sehr schnellen Antritt und ist kräftig genug, sich gegen stärkere Offensive Linemen durchsetzten zu können. Auch wenn seine Größe (6'2 Fuß) vielleicht nicht die Allerperfekteste für seine Position ist, hat er dennoch Unmengen an Potential und könnte zu einer guten Alternative für Carolina's Passrush in den nächsten Jahren werden. Vor allem, wenn es dann keinen Peppers mehr gibt.

Runde 2 - Pick 27:
Mit dem eigentlichen Zweitrunder holte man einen neuen Mann für das Defensive Backfield. Safety Sherrod Martin von den Troy Trojans ist ein vielseitiger Athlet mit Cornerback-Instinkten und sehr guten Ballfertigkeiten. Vor allem sein "Hard-Nose-Stil" und seine Contribution machen ihn zu einem gern gesehenen Spieler im Team. Da die Panthers vor allem nach einem großen starken Cornerback Ausschau hielten, wird Martin schon in seinem Rookie-Jahr auch einiges an Einsatzzeit als Cornerback erfahren dürfen. Seine Zukunft wird wohl aber auf einer der beiden Safety-Positionen sein.

Runde 3 - Pick 29:
In Draftrunde drei holte man Defensive Lineman Corvey Irvin von den Georgia Bulldogs. Der ehemalige Defensive Tackle der 'Dogs ist ein sehr interessantes Prospect mit hervorragender Athletik, was selten auf dieser Position in diesem Maße zu finden ist. Auch wenn er für das NFL-Level noch ein wenig "roh" sein mag, hat er die richtige Kombination von Größe, Sträke und Schnelligkeit. Wenn er sich in Carolina's 4-3 System schnell zurecht finden kann, wird er in der Zukunft zumindest als Ergänzungsspieler eine wesentliche Rolle spielen können.

Runde 4 - Pick 11:
Mit dem ersten Viertrundenpick (den man von den 49ers erhalten hat, siehe oben) holte man sich Running Back Mike Goodson von den Texas A&M Aggies. Goodson hat vor der Draft und vor allem auch desöfteren während seiner gesamten Collegekarriere immer wieder mal Probleme außerhalb des Feldes gehabt, doch seine beeindruckende Schnelligkeit und Agilität ist nicht zu übersehen. Er war nicht immer ein Full-Time-Starter bei den Aggies, doch er besitzt einen erstaunlichen Antritt und hervorragende "Change of direction" Skills. In der NFL könnte er auf vielen Stellen eingesetzt werden. Ob als Running Back, Slot Receiver oder Kick Returner - Goodson bietet den Panthers enorm viel Value und vor allen Dingen jede Menge Abwechslung.

Runde 4 - Pick 28:
Tony Fiammetta - FB - Syracuse

Runde 5 - Pick 27:
Duke Robinson - OG - Oklahoma

Runde 7 - Pick 7:
Captain Munnerlyn - CB - South Carolina

OVERALL GRADE: C

i
>> alle Draftbewertungen im Überblick

  • Keine Kommentare gefunden