Folge uns

Neueste Kommentare

Crack download software KAPPA Workstation 5.12.04 Schlumberger vista v2017 Forsk Atoll v3.3.2 CADWor...
Woche 10 im TV in Joomla Artikel
Interessanter wird es bei der QB Position... Die können ja jetzt Cutlers Vertrag nach dieser Saison ...
Jared Allen wurde schon ganze Zeit falsch eingesetzt und war deshalb völlig fehl am Platz. Der Trade...
Mal eine vorsichtige Frage... die Bears haben die Saison doch jetzt schon aufgegeben, oder? Erst Jar...
Wo gibt es Football im TV ?

Neuer Insider

AFinsider.de Gameday Thursday: Woche 10

gamedayDen Jacksonville Jaguars gelang es in den letzten Jahren häufiger mal den hochfavorisierten AFC-South-Divisionsrivalen aus Indianapolis ein Bein zu stellen. In dieser Spielzeit nun machte man sich Hoffnungen, dass dies ohne Peyton Manning keine Seltenheit mehr sein würde.

Die Realität sieht jedoch anders aus: Die Colts sind weiterhin ziemlich stark, während die Jaguars auch aufgrund von Verletzungen immer noch am Ende der Division herumdümpeln. Im Thursday Night Game von Woche zehn will man also erneut als Underdog dem Favoriten ein Bein stellen.

indianapolisjacksonville

Indianapolis Colts @ Jacksonville Jaguars

Nacht auf Freitag, 02:20 Uhr MEZ – ESPN America & SPORT1+ live

Die Indianapolis Colts kommen mit ihrer 5-3-Bilanz und einer Drei-Spiele-Siegesserie nach Florida. Die Jaguars wiederum haben erst ein Spiel gewonnen und ihre letzten fünf verloren.

Outside Linebacker Robert Mathis leidet an Rückenproblemen und ist fraglich. Gleiches gilt für Center Samson Satele. Running Back Donald Brown hat weiterhin Kniebeschwerden und hängt damit in der Schwebe. Sicher ausfallen werden Cornerback Vontae Davis (Knie) und Tight End Coby Fleener (Schulter).

Die Jaguars müssen weiterhin auf Star-Running-Back Maurice Jones-Drew (Fuß) verzichten. Ferner wird Safety Dwight Lowery (Knöchel) passen müssen. Cornerback Rashean Mathis (Leiste), Running Back Greg Jones (Hüfte) und Center Brad Meester sind fraglich.

Die Colts zeigten zuletzt, dass sie offensiv in der Lage sind, zur rechten Zeit die nötigen Plays zu machen. Allen voran Andrew Luck steigert sich Woche für Woche und hat mit Reggie Wayne eine zuverlässige Nummer-eins-Passoption. Gegen ihn wird wohl in Abwesenheit von Mathis der erfahrene Aaron Ross spielen. Luck zeigte aber auch, dass er nicht auf einen Receiver fixiert ist und den Ball gut verteilen kann. So glänzte T.Y. Hilton mit einer tiefen Touchdown-Reception gegen Miami und auch Donnie Avery hat schon den ein oder anderen starken Catch hingelegt. Ferner ist Running Back Vick Ballard eine weitere interessante Alternative. Die Defensive der Jaguars hat dagegen bislang kaum etwas gut gemacht. Weder gegen den Lauf noch gegen den Pass überzeugte man.

Haben die Jaguars den Ball, muss man darauf hoffen, dass Quarterback Blaine Gabbert einen guten Tag erwischt. Dann kann er seine durchaus vorzeigbaren Receiver – allen voran Cecil Shorts und Laurent Robinson – gut in Szene setzen. Vergessen sollte man auch nicht Rookie Justin Blackmon, der so langsam in die Liga findet. Die größte Sorge der Jaguars dürften die Pass-Rush-Spezialisten Dwight Freeney und Robert Mathis sein, die bekanntlich seit diesem Jahr als Outside Linebacker auf QB-Jagd gehen. Alle Hände voll zu tun also für die Offensive Tackles Eugene Monroe und Cameron Bradfield. Wobei man erwähnen sollte, dass die O-Line der Jaguars in der Pass-Protection eigentlich einen guten Job macht und erst 21 Sacks zugelassen hat. Was aber nicht so funktionierte ist das Laufspiel mit Rashad Jennings. Zur Entlastung von Gabbert wäre das gegen Indianapolis sicher nicht verkehrt, zumal die Colts in der Laufverteidigung immer noch zu den schwächeren Teams der Liga gehören.

Eigentlich sollten die Colts die Partie souverän für sich entscheiden. Aber es ist eben auch noch ein junges Team und Jacksonville hat nichts mehr zu verlieren. Es könnte also enger werden als viele denken.

Liked afinsider.de auf Facebook

  • Keine Kommentare gefunden