Berufung stattgegeben: Lockout bleibt!

Hauptkategorie: Topstory
Autor Marcus Blumberg

nflDas Berufungsgericht des achten US-Gerichtsbezirks in St. Louis, MO gab am Freitag überraschend seine Entscheidung zum Berufungsantrag der NFL gegen das Urteil von Richterin Judy Nelson, nach dem der Lockout aufgehoben werden sollte, bekannt. Die drei Richter entschieden, dass Nelson bestehendes US-Recht ignoriert habe und hoben somit die einstweilige Verfügung von Nelson auf. Der Lockout bleibt damit bestehen.

Diese Entscheidung war jedoch von beiden Seiten – NFL und Spielergewerkschaft NFLPA – erwartet worden, auch wenn der Zeitpunkt der Bekanntgabe überraschend kam. Sowohl die Besitzer als auch die Vertreter der Spieler äußerten nach dem Beschluss, dass sie weiterhin fieberhaft an einer außergerichtlichen Einigung arbeiten.

Zu diesem Zweck finden seit Beginn der Woche Meetings in New York statt. Am Dienstag und Mittwoch trafen sich zunächst die Anwälte beider Parteien, um an Formulierungen eines neuen Collective Bargaining Agreements zu arbeiten. Seit Donnerstag sind die Hauptprotagonisten wieder am Verhandlungstisch, darunter auch NFL-Commissioner Roger Goodell und der Chef der NFLPA, DeMaurice Smith.

In den amerikanischen Medien geht man davon aus, dass spätestens zum 15. Juli eine Einigung erzielt sein muss. Ansonsten droht die Absage des Hall of Fame Games am 7. August in Canton, OH und möglicherweise der gesamten Preseason, was finanzielle Einbußen in Höhe von bis zu einer Milliarde US-Dollar bedeuten könnte.

Das wichtigste Thema und zugleich die größte Hürde auf dem Weg zum neuen CBA bleibt die Verteilung der Gesamteinnahmen, die auf ca. neun Milliarden US-Dollar pro Jahr geschätzt werden. Solange man hier keine Einigkeit erzielt, wird es auch keine Saison 2011 geben.

Rein rechtlich bietet der Beschluss der Berufungsrichter den vertragslosen Spielern (Rookies, Free Agents) die Möglichkeit, vor Gericht gegen den Lockout für sich vorzugehen. Es wird derzeit aber nicht erwartet, dass die betroffenen Spieler diesen Weg einschlagen werden.

  • Keine Kommentare gefunden
Powered by Komento