Folge uns

Neueste Kommentare

Crack download software KAPPA Workstation 5.12.04 Schlumberger vista v2017 Forsk Atoll v3.3.2 CADWor...
Woche 10 im TV in Joomla Artikel
Interessanter wird es bei der QB Position... Die können ja jetzt Cutlers Vertrag nach dieser Saison ...
Jared Allen wurde schon ganze Zeit falsch eingesetzt und war deshalb völlig fehl am Platz. Der Trade...
Mal eine vorsichtige Frage... die Bears haben die Saison doch jetzt schon aufgegeben, oder? Erst Jar...
Wo gibt es Football im TV ?

Neuer Insider

Marshall fängt 4 TDs beim Sieg der AFC

probowl12Wide Receiver Brandon Marshall von den Miami Dolphins fing vier Touchdownpässe beim 59:41-Sieg der AFC gegen die NFC in Honolulu.

Marshall fing in jedem Viertel einen Touchdownpass, seinen weitesten TD erzielte er über 74 Yards. Nach dem Spiel wurde er zum Most Valuable Player gewählt. Er stellte mit vier TDs einen Pro-Bowl-Rekord auf.

Larry Fitzgerald fing drei TDs für die unterlegene NFC.

 

NFC Pro Bowl @ AFC Pro Bowl 41:59

Im ersten Viertel ging die NFC dank Quarterback Aaron Rodgers und Wide Receiver Larry Fitzgerald innerhalb von elf Sekunden mit 14:0 in Führung. Fitzgerald fing TD-Pässe über zehn und 44 Yards. Die AFC konnte durch TD-Pässe von Ben Roethlisberger zu Marshall und A.J. Green ausgleichen. Auch im zweiten Viertel erzielten beide Teams zwei TDs. Drew Brees fand Billy Graham und Greg Jennings in der Endzone, während Philip Rivers Brandon Marshall und Antonio Gates für Punkte bediente.

Nach einem Field Goal von Sebastian Janikowski für die AFC ging die NFC mit einer Kombination der Panthers-Spieler Cam Newton und Steve Smith über 55 Yards zum letzten Mal in Führung. Danach kam die AFC zu vier Touchdowns in Folge. Cincinnatis Quarterback Andy Dalton warf zwei TDs zu Brandon Marshall, Vonta Leach lief aus einem Yard in die Endzone und Eric Weddle trug eine Interception über 29 Yards zum TD. Larry Fitzgerald betrieb mit seinem dritten Touchdownfang nur noch Ergebniskosmetik.

Bei der NFC warfen Rodgers, Brees und Newton je zwei TDs. Newton unteliefen jedoch drei Interceptions.  Auch die AFC-Quarterbacks (Roethlisberger, Rivers, Dalton) sorgten für jeweils zwei Touchdownpässe.

  • Keine Kommentare gefunden