Folge uns

Neueste Kommentare

Crack download software KAPPA Workstation 5.12.04 Schlumberger vista v2017 Forsk Atoll v3.3.2 CADWor...
Woche 10 im TV in Joomla Artikel
Interessanter wird es bei der QB Position... Die können ja jetzt Cutlers Vertrag nach dieser Saison ...
Jared Allen wurde schon ganze Zeit falsch eingesetzt und war deshalb völlig fehl am Platz. Der Trade...
Mal eine vorsichtige Frage... die Bears haben die Saison doch jetzt schon aufgegeben, oder? Erst Jar...
Wo gibt es Football im TV ?

Neuer Insider

Previews 2011: Atlanta Falcons

atlantaIn Atlanta bastelt man nun schon seit längerem an einem Topteam. Im letzten Jahr kam man diesem Ziel schon sehr nahe, stand man doch am Ende der Saison sogar mit der besten Bilanz der NFC da. Daraus gemacht hat man in den Playoffs jedoch herzlich wenig. Es gibt also durchaus noch Raum für Verbesserungen bei den Falcons. Die Neuverpflichtungen könnten die fehlenden Puzzleteile sein, die den nächsten Schritt möglich machen.

In dieser Ausgabe der Previews 2011 stehen die Atlanta Falcons im Mittelpunkt. AFinsider.de erklärt, warum es dieses Jahr noch besser laufen könnte als in der Vorsaison.

Rückblick auf 2010

Atlanta schloss die Saison mit einer 13-3-Bilanz ab und sicherte sich damit Heimrecht durch die NFC-Playoffs. Die einzigen Niederlagen gab es In Pittsburgh zum Saisonstart, in Philadelphia in Woche sechs sowie gegen die Saints eine Woche vor Schluss. Ansonsten präsentierte sich das Team von Mike Smith sehr konstant und äußerst souverän. Besonders hervorzuheben war Wide Receiver Roddy White, der es auf 115 Receptions brachte (1.389 YDS, 10 TD) und damit endgültig zum Star wurde.

Im Divisional Game war dann aber schon Schluss mit der Herrlichkeit. Gegen die Packers hatten die Falcons im Grunde nicht den Hauch einer Chance. Nichts ging und man wurde mit 48:21 überrollt.

Transfers

Zugänge

  • DE Ray Edwards (Free Agent, Vikings)
  • TE Reggie Kelly (Free Agent, Bengals)
  • WR Julio Jones (Draft, Alabama)
  • LB Akeem Dent (Draft, Georgia)
  • RB Jacquizz Rodgers (Draft, Oregon State)
  • K Matt Bosher (Draft, Miami)
  • OL Andrew Jackson (Draft, Fresno State)
  • DL Cliff Matthews (Draft, South Carolina)

Abgänge

  • DE Jamaal Anderson (entlassen, Colts)
  • S Erik Coleman (entlassen, Lions)
  • OG Harvey Dahl (Free Agent, Rams)
  • WR Michael Jenkins (entlassen, Vikings)
  • P Michael Koenen (Free Agent, Buccaneers)
  • RB Jerious Norwood (Free Agent, Rams)
  • TE Justin Peelle (entlassen)
  • WR Brian Finneran (Free Agent)

Die geringe Anzahl der Transaktionen macht deutlich, wie gut dieses Team bereits aufgestellt war. Ray Edwards ist eine punktuelle Verstärkung einer ohnehin schon starken Defensive. Julio Jones wiederum könnte die große Verstärkung sein, die das Passspiel noch den entscheidenden Tick besser macht.

Offense

Ein Garant für die starke Offensivleistung der Falcons ist die stabile Offensive Line. Sie wird angeführt von Left Tackle Sam Baker. Daneben stehen die Guards Justin Blalock und Garrett Reynols und der Center Todd McClure. Als Right Tackle startet Tyson Clabo. Die Ersatz-Tackles sind Jose Valdez und Will Svitek. In der Mitte helfen Andrew Jackson, Joe Hawley und Mike Johnson aus. 2010 ließ die O-Line nur 23 Sacks zu, die drittwenigsten der NFL!

Quarterback ist Matt Ryan, dessen Spitzname „Matty Ice“ scheinbar nur in der Regular Season gilt. Er warf zuletzt für 3.705 Yards mit 28 Touchdowns und nur neun Interceptions. Im Playoffspiel passierten ihm jedoch gleich zwei Picks. Dennoch ist eigentlich auf ihn Verlass. Chris Redman wird erneut sein Backup sein, John Parker Wilson ist die Nummer drei.

Der Top-Receiver des Teams ist Roddy White. Er hatte im letzten Jahr die meisten Receptions (115), die zweitmeisten Yards (1.389) und die siebtmeisten Touchdowns. Auf der anderen Seite startet Erstrundenpick Julio Jones, der über große Schnelligkeit und gute Hände verfügt. Des Weiteren stehen Ryan Harry Douglas und Eric Weems zur Verfügung. Zudem darf man Tight End Tony Gonzalez nicht vergessen. Der 35Jährige zählt immer noch zu den Besten der Liga und bricht nach und nach alle relevanten Tight-End-Rekorde. Reggie Kelly ist ein guter Backup.

Im Backfield ist Michael Turner der Star. Wenn er fit ist, durchbricht er locker die 1.000-Yard-Grenze. Justin Snelling ist sein Backup, Rookie Jarquizz Rodgers stellt sich hinten an. Der Fullback heißt Ovie Mughelli.

Defense

Die Defensive Line dürfte mit der Ankunft von Ray Edwards deutlich gefährlicher geworden sein. Ihm gelangen im Vorjahr acht Sacks. Damit ist er eine ideale Ergänzung zu John Abraham, der die Falcons mit 13 anführte. Die Tackles sind Corey Peters und Jonathan Babineaux. Die Backup-Ends heißen Lawrence Sidbury und Kroy Biermann. Die Tackle-Alternativen sind Vance Walker und Peria Jerry.

Als Linebacker starten Sean Weatherspoon, Curtis Lofton und Mike Peterson. Lofton war übrigens Team-Leader mit 118 Tackles. Dazu kommen die Ersatzleute Spencer Adkins, Coy Wire und Stephen Nicholas.

In der Secondary heißen die Cornerbacks Brent Grimes und Dunta Robinson. Als Safeties spielen William Moore und Thomas DeCoud. Grimes brachte es zuletzt auf 87 Tackles, was ungewöhnlich ist für einen Cornerback. Als Backup-Cornerbacks stehen Dominique Franks und Christopher Owens bereit. Für die Safeties können Rafael Bush und Shann Schillinger einspringen.

Special Teams

Matt Bryant bleibt der Kicker, während Rookie Matt Bosher den Punter-Job übernimmt. Eric Weems ist der Return-Spezialist, Joe Zelenka der Long Snapper.

Prognose für 2011

Die Basis war ohnehin schon stark. Mit Julio Jones in der Offensive und Ray Edwards in der Defensive wurden jedoch die Möglichkeiten des Teams nochmal erweitert. Die Falcons sind einer der Favoriten in der NFC South und somit auch Kandidat für den Super Bowl.

  • Keine Kommentare gefunden