Folge uns

Neueste Kommentare

Crack download software KAPPA Workstation 5.12.04 Schlumberger vista v2017 Forsk Atoll v3.3.2 CADWor...
Woche 10 im TV in Joomla Artikel
Interessanter wird es bei der QB Position... Die können ja jetzt Cutlers Vertrag nach dieser Saison ...
Jared Allen wurde schon ganze Zeit falsch eingesetzt und war deshalb völlig fehl am Platz. Der Trade...
Mal eine vorsichtige Frage... die Bears haben die Saison doch jetzt schon aufgegeben, oder? Erst Jar...
Wo gibt es Football im TV ?

Neuer Insider

  • dvdged3
    registriert am 11.01.2018

32 in 32: Oakland Raiders

oakland

Die Oakland Raiders waren 2011 dicht dran an der Krone der AFC West und einem Einzug in die Playoffs. Eine Niederlage im letzten Spiel beendete die Saison vorzeitig.

Es gab große Veränderungen im Trainerstab. Ansonsten verlief die Sommerpause ungewohnt ruhig in Oakland.

In der heutigen Ausgabe der Serie „32 in 32“ gehen wir in die AFC West, genauer nach Kalifornien. Die Oakland Raiders wollen endlich wieder in die Playoffs. Ob und wie das gelingen kann, analysieren wir hier.

Rückblick

Die gesamte Saison 2011 war vom Tode Al Davis' am 08.10.2011 überschattet. Davis war eine Legende in Oakland und weit darüber hinaus. Zwischen 1963 und 1965, sowie ab 1966 war er bei den Raiders beteiligt und seit 2005 der Eigentümer.

Sportlich gesehen verlief die Saison besser als gedacht. Nachdem sich Quarterback Jason Campbell verletzte, wurde Carson Palmer für zwei Draftpicks aus Cincinnati geholt. Nach elf Spielen hatte man sieben Siege auf dem Konto und die Playoffs so gut wie erreicht. Es folgten allerdings Niederlagen gegen Miami, Green Bay und Detroit. Durch einen Sieg in Woche 16 bei den Chiefs hatten es die Raiders im letztes Spiel in der eigenen Hand. Doch eine Niederlage beim Rivalen aus San Diego vernichtete alle Playoff-Hoffnungen.

Offseason

Mit Dennis Allen gibt es einen neuen Head Coach. Allen war lange Assistenztrainer in New Orleans und letztes Jahr für die Defense der Denver Broncos verantwortlich. Mit Gregg Knapp wurde der Quarterbacks Coach aus Houston zum Offensive Coordinator ernannt.

Dazu kommt mit Jason Tarver - vorher in Stanford - ein neuer Defensive Coordinator. Der Trainerstab wurde fast komplett ausgetauscht, was anhand der letzten Saison doch verwunderlich ist.

Transfers

Zugänge:

  • OG Tony Bergstrom (Draft, Utah)
  • LB Miles Burris (Draft, San Diego State)
  • DE Jack Crawford (Draft, Penn State)
  • WR Juron Criner (Draft, Arizona)
  • DT Christo Bilukidi (Draft, Georgia State)
  • LB Nathan Stupar (Draft, Penn State)
  • OG Mike Brisiel (Free Agent, Texans)
  • CB Ron Bartell (FA, Rams)
  • LB Philip Wheeler (FA, Colts)
  • CB Shawntae Spencer (FA, 49ers)
  • QB Matt Leinart (FA, Texans)
  • DE David Tollefson (FA, Giants)

Abgänge:

  • DE Kamerion Wimbley (FA, Titans)
  • RB Michael Bush (FA, Bears)
  • CB Stanford Routt (FA, Chiefs)
  • C Samson Satele (FA, Colts)
  • QB Jason Campbell (FA, Bears)
  • TE Kevin Boss (entlassen, Chiefs)

Nachdem viel Zeit und Energie in die Trainersuche gesteckt wurde, waren die Veränderungen innerhalb der Mannschaft überschaubar. Im Draft ging es in erster Linie darum, die Lines zu verstärken.

Mike Brisiel und Ron Bartell hießen die bekanntesten Neuen. Dazu darf Matt Leinart an einem weiteren Ort sein Talent zeigen. Die Abgänge lesen sich dagegen prominenter. Stanford Routt und Kamerion Wimbley reissen Löcher in die Verteidigung, dazu ging mit Michael Bush der beste Running Back.

Offense

Letztes Jahr war die Offense sehr balanciert. Carson Palmer hat nach seiner Ankunft gute Leistungen abgeliefert. Er ist der unangefochtene Starter. Dahinter werden Matt Leinart und Terrelle Pryor um den Back-Up-Posten streiten. Speziell Pryor sieht bisher alles andere als NFL-tauglich aus.

Die Running Backs sind stark besetzt. Darren McFadden und Taiwan Jones werden sich um den Starter-Posten streiten, mit Vorteilen für McFadden. Somit sollte der Abgang von Micheal Bush kompensiert werden.

Darrius Heyward-Bey hatte ein super Jahr. Knapp 1.000 Receiving-Yards-, dazu vier Touchdowns. Auf der anderen Seite wird Denarius Moore starten. Beide haben sichere Hände und die nötige Geschwindigkeit. Dahinter steht Jacoby Ford als dritter Receiver zur Verfügung. Bei den Tight Ends sieht es allerdings sehr dünn aus. Brandon Myers wird wohl starten, Er ist ein solider Blocker, fing aber letztes Jahr nur 16 Bälle.

Die Line ist relativ jung. Center Steven Wisnewski geht in sein zweites Jahr. Er überzeugte als Rookie. Neben ihm wird Mike Brisiel spielen, der aus Texas kam. Der letzte Platz bei den Guards wird zwischen Rookie Tony Bergstrom und Cooper Carlisle entschieden. Bei dem Talent was Bergstrom mitbringt sollte er starten. Die Tackles werden der erfahrene Jared Veldherr und Khalif Barnes sein. Die Line war letzes Jahr recht gut, Wisnewski hat sich sofort etabliert, das macht Hoffnung für 2012.

Defense

Oakland spielt weiterhin eine 4-3-Defense. Defensive End Kamerion Wimbley und Cornerback Stanford Routt sind immense Verluste. Die Defense gehörte zu den schlechtesten der NFL. Sie hatte gegen den Lauf und gegen den Pass gleichermaßen Probleme. Das erste Vorbereitungsspiel gegen Dallas lässt auf Verbesserungen hoffen.

Die Defensive Line ist sehr erfahren. Innen werden auch dieses Jahr Tommy Kelly und Richard Seymour auflaufen. Beide waren letztes Jahr zusammen für 13 1/2 Sacks verantwortlich. Die Ends werden Lamarr Houston und Matt Shaughnessy bilden.

Die Linebacker waren letztes Jahr der beste Teil der Defense. Middle Linebacker Rolando McClain muss jedoch zunächst noch einige Zeit im Gefängnis verbringen. Wann er wieder kommt ist unklar. Somit wird warscheinlich Rookie Miles Burris starten. Die anderen beiden Starter werden Phillip Wheeler und Chad Kilgore.

Gesetzt als Cornerback ist Ron Bartell. Auf der anderen Seite ist das Rennen um den Starter-Posten offener. Es bewerben sich Neuzugang Shawntae Spencer sowie zwei Spieler, die erst das zweite Jahr in der NFL sind: DeMarcus Van Dyke und Chimdi Chekwa.

Michael Huff und Tyvon Branch heißen die beiden Safetys, die beide als gute Tackler, aber nicht gerade als Interception-Maschinen gelten.

Die Cornerbacks sind neu bei den Raiders, bzw. noch sehr jung. Das wird in einer Division mit Rivers, Manning und Cassel zu Problemen führen.

Special Teams

Sebastian Janikowski ist einer der besten Kicker der NFL. Selbiges gilt für Punter Shane Lechler. Beide bleiben bei den Raiders. Mit Jacoby Ford steht zudem ein sehr guter Kick- und Punt-Returner zur Vefügung. Long Snapper wird John Condo sein.

Spielplan

10.09.2012  vs. Chargers
16.09.2012  @  Dolphins
23.09.2012  vs. Steelers
30.09.2012  @  Broncos
14.10.2012  @  Falcons
21.10.2012  vs. Jaguars
28.10.2012  @  Chiefs
04.11.2012  vs. Buccs
11.11.2012  @  Ravens
18.11.2012  vs. Saints
25.11.2012  @  Bengals
02.12.2012  vs. Browns
06.12.2012  vs. Broncos
16.12.2012  vs. Chiefs
23.12.2012  @ Panthers
30.12.2012  @ Chargers

Ausblick

Die AFC West ist definitiv besser geworden. Denver hat endlich einen Quarterback und auch Kansas City hat sich ordentlich verstärkt. Mit San Diego muss auch gerechnet werden.

Der Spielplan ist relativ schwer. Viel wird davon anghängen, ob die Defense die Abgänge kompensieren kann. Im Angriff sieht die Mannschaft durchaus gut aus, dennoch glaube ich, dass die Raiders das Schwächste Team der AFC West sind. Sechs bis sieben Siege sollten dennoch drin sein.

Liked afinsider.de auf Facebook

Alle Previews

 Yahoo! Fantasy Football - Homepage

  • Keine Kommentare gefunden