Folge uns

Neueste Kommentare

Crack download software KAPPA Workstation 5.12.04 Schlumberger vista v2017 Forsk Atoll v3.3.2 CADWor...
Woche 10 im TV in Joomla Artikel
Interessanter wird es bei der QB Position... Die können ja jetzt Cutlers Vertrag nach dieser Saison ...
Jared Allen wurde schon ganze Zeit falsch eingesetzt und war deshalb völlig fehl am Platz. Der Trade...
Mal eine vorsichtige Frage... die Bears haben die Saison doch jetzt schon aufgegeben, oder? Erst Jar...
Wo gibt es Football im TV ?

Neuer Insider

32 in 32: San Diego Chargers

Die San Diego Chargers waren eine der Enttäuschungen des letzten Jahres. Jede Saison werden die Bolts als Favoriten in der AFC gehandelt.

Dieses Jahr muss für Coach Norv Turner und Manager A.J. Smith erfolgreich werden, wollen Sie langfristig in San Diego weiter Arbeiten.

2012 zeigt sich vor allem die Defense in weiten Teilen erneuert, die erfahrene Mannschaft hat ihr Gesicht ein wenig verjüngt. Was das Team erreichen kann analysieren wir hier, auf Afinsider.de.

Rückblick

Generell gelten die Chargers als Spätstarter, die frühestens Anfang Oktober beginnen Football zu spielen. 2011 war das jedoch anders. Nach einem holprigen Start bei den Vikings, folgte die einzige Niederlage im September bei den Patriots. Weiter ging es mit drei Siegen am Stück über Kansas, Miami und Denver. Spätestens ab diesem Zeitpunkt begann man die Mannschaft ernst zu nehmen.

Nach der spielfreien Woche folgte eine sehr vermeidbare Niederlage bei den Jets und im Anschluss noch fünf weitere. Nachdem man fast schon komplett raus war, besann man sich mit Pflichtsiegen gegen Jacksonville und Buffalo. Auch die Ravens waren im Qualcomm Stadium ohne Chance. Doch als es darauf ankam, wurde man böse von den Lions verprügelt und war vor dem letzten Spieltag raus.

Offseason

Viele forderten den Kopf von Turner und Smith und waren überrascht, dass sie weiter machen durften. Neu sind John Pagano, der nun für die Defense verantwortlich sein wird und Hal Hunter, der neue Offensive Coordinator. Hunter ist seit 2006 in San Diego und trainierte bisher die Offensive Line. Darüber hinaus war es erstaunlich ruhig - eine gute Basis um wieder anzugreifen.

Transfers  

Zugänge:

  • LB Melvin Ingram (Draft, South Carolina)
  • DT Kendall Reyes (Draft, Conneticut)
  • SS Brandon Taylor (Draft, LSU)
  • TE Ladarius Green (Draft, Louisiana-Lafayette)
  • C David Molk (Draft, Michigan)
  • RB Edwin Baker (Draft, Michigan State)
  • OG Johnnie Troutman (Draft, Penn State)
  • LB Jarret Johnson (Free Agent, Ravens)
  • FB Le´Ron McClain (FA, Chiefs)
  • WR Robert Meachem (FA, Saints)
  • WR Eddie Royal (FA, Broncos)
  • DT Aubrayo Franklin (FA, Saints)
  • S Atari Bigby (FA, Seahawks)
  • RB Ronnie Brown (FA, Eagles)
  • RB Jackie Battle (FA, Chiefs)
  • QB Charlie Whitehurst (FA, Seahawks)

Abgänge:

  • WR Vincent Jackson (FA, Buccs)
  • RB Mike Tolbert (FA, Panthers)
  • OT Marcus McNeill (Karriereende)
  • QB Billy Volek (entlassen)
  • DT Tommie Harris (FA)
  • OL Scott Mruczkowski (FA)
  • LB Travis LaBoy (FA)
  • WR Patrick Crayton (FA)
  • DE Luis Castillo (entlassen)

Wie 2011 hat man wieder einen guten Running Back ziehen lassen. 2011 ging Darren Sproles nach New Orleans, dieses Jahr zieht es Mike Tolbert nach Carolina. Das wiegt besonders schwer, weil sich der beste Ballträger Ryan Mathews im ersten Vorbereitungsspiel verletzt hat.

Der Draft stand ganz im Zeichen der Defensive Line. Die wenigsten dachten, dass Melvin Ingram so spät in der ersten Runde noch da sein würde, er sollte direkt starten. Dazu kamen mit Kendall Reyes und Brandon Taylor weitere Hilfen für die Abwehr.

Der Verlust von Vincent Jackson tut weh, aber er war einfach nicht zu halten. Mit Marcus McNeill verliert die Franchise darüber hinaus den konstantesten Line-Spieler der vergangenen Jahre.

Offense

Die Offense wird angeführt von Quarterback Philip Rivers. Dieser zählt an sich zu den zehn besten Quarterbacks der Liga. Im letzten Jahr präsentierte er sich jedoch manchmal sehr unsicher. Er warf deutlich mehr Interceptions als in den vorigen Jahren und sein vermasselter Snap in Kansas City kostete einen sicher geglaubten Sieg. Dennoch wirft kaum einer so genau wie Rivers. Er sollte 2012 wieder zu alter Stärke zurück finden. Zweiter Mann wird Charlie Whitehurst sein, der aus Seattle zurück geholt wurde. Mit Jarrett Lee präsentiert sich ein Rookie bisher sehr stark.

Das Laufspiel sollte von Ryan Mathews angeführt werden. Da dieser nun erstmal ausfällt und unklar ist, ob er am ersten Spieltag fit ist, werden die beiden Alt-Stars Ronnie Brown und Jackie Batlle einspringen müssen. Dahinter wird Rookie Edwin Baker versuchen, Snaps zu sehen

Mit Vincent Jackson hat die Mannschaft ihren besten Wide Receiver verloren. Dazu hat sich im Spiel gegen Dallas Vincent Brown den Knöchel gebrochen und fällt rund acht Wochen aus. Dennoch hat Philip Rivers einige Waffen. Robert Meachem wurde aus New Orleans geholt und wird der neue Nummer-eins-Receiver. Auf der anderen Seite wird Malcom Floyd beginnen. Dahinter werden Brown und Eddie Royal um Spielzeit kämpfen.

Antonio Gates wird auch dieses Jahr die Tight Ends anführen. Letztes Jahr war er oft angeschlagen, dennoch erreichte er knapp 800 Yards und 7 Touchdowns. Dahinter ist der gute Blocker Randy McMichael gesetzt. Gespannt sein darf man auf Rookie Ladarius Green,

Die Vertragsverlängerungen mit Left Tackle Jared Gaither und Center Nick Hardwick waren enorm wichtig. Hardwick bringt seit Jahren gute Leistungen. Gaither kam Mitte der Saison aus Kansas City und überzeugte sofort. Der Posten des Right Tackle ist mit Jeromey Clary besetzt. Dieser bekam einen langen Vertrag, überzeugte jedoch selten. Die Guards werden Louis Vasquez und Tyronne Green sein.

Defense

San Diego spielt eine 3-4-Defense. Größtes Problem 2011 war der mangelnde Druck auf den Quarterback. Mit Melvin Ingram und Kendall Reyes sind die Front-Seven deutlich besser geworden. Defensive Ends werden Cory Liguet und Vaughn Martin sein. Antonio Garay sollte den Nose-Tackle-Posten besetzten. In der Rotation sollten aber auch Aubrayo Franklin, Kendall Reyes und Jacques Cesaire oft eingesetzt werden.

Auch bei den Linebackern dürfte viel rotiert werden. Mit Neuzugang Jarret Johnson, sowie Takeo Spikes, Donald Butler und Shaun Philips hat man einige gute Spieler gegen den Lauf. Melvin Ingram und auch Antwan Barnes werden bei klaren gegnerischen Pass-Situationen oft das Feld sehen. Ingram wird sich früher oder später als Starter etablieren.

Quentin Jammer ist als Cornerback gesetzt. Er ist einer der wenigen Konstanten in der Secondary. Auf der anderen Seite könnte Antoine Cason starten. Shareece Wright und Marcus Gilchrist werden ihr zweites Profijahr erleben. Von Ihnen wird deutlich mehr erwartet.

Free Safety Eric Weddle kann getrost als der beste Abwehrspieler im letzten Jahr bezeichnet werden. Strong Safety wird entweder Rookie Brandon Taylor von der LSU oder Atari Bigby, der aus Seattle kam.

Special Teams

Früher die größte Schwäche im Team sind die Spezialisten wirklich solide geworden. Wer kicken wird entscheidet sich zwischen Nick Novak und Nate Keeding. Beide sind gute Optionen. Punten wird Mike Scifres. Mit Eddie Royal kam ein Receiver, der auch die Kicks und Punts returnen wird.

Spielplan

10.09.2012  @  Raiders
16.09.2012  vs. Titans
23.09.2012  vs. Falcons
30.09.2012  @  Chiefs
07.10.2012  @  Saints
15.10.2012  vs. Broncos
28.10.2012  @  Browns
01.11.2012  vs. Chiefs
11.11.2012  @  Buccs
18.11.2012  @  Broncos
25.11.2012  vs. Ravens
02.12.2012  vs. Bengals
09.12.2012  @  Jaguars
16.12.2012  vs. Panthers
23.12.2012  @  Jets
30.12.2012  vs. Raiders

Ausblick

Die Defense hat mindestens einen Schritt nach vorne gemacht. Für die Special Teams gilt das auch. Die Mannschaft ist nach wie vor gut, jedoch sind Spieler wie Rivers, Floyd und Gates auf Ihrem Zenit und nicht mehr jung. Die Mannschaft hat wie Coach Norv Turner eine Menge Druck.

Ich glaube nicht an die Playoffs. Das klappt nur, wenn alles optimal läuft. Die Verletzungen von Mathews und Brown werfen die Mannschaft zurück. Auf der Running-Back-Position ist man nicht tief genug besetzt. Der zweite Cornerback macht Sorgen. San Diego landet am Ende auf Platz drei der AFC West.

Liked afinsider.de auf Facebook

Alle Previews

Yahoo! Fantasy Football - Homepage

  • Keine Kommentare gefunden