Folge uns

Neueste Kommentare

Crack download software KAPPA Workstation 5.12.04 Schlumberger vista v2017 Forsk Atoll v3.3.2 CADWor...
Woche 10 im TV in Joomla Artikel
Interessanter wird es bei der QB Position... Die können ja jetzt Cutlers Vertrag nach dieser Saison ...
Jared Allen wurde schon ganze Zeit falsch eingesetzt und war deshalb völlig fehl am Platz. Der Trade...
Mal eine vorsichtige Frage... die Bears haben die Saison doch jetzt schon aufgegeben, oder? Erst Jar...
Wo gibt es Football im TV ?

Neuer Insider

  • dvdged3
    registriert am 11.01.2018

32 in 32: Atlanta Falcons

atlantaDie Falcons spielen gute bis sehr gute Saisons, erreichen die Playoffs und gehen dort bei erster Gelegenheit gleich wieder raus. Dieses Muster ist man von den Falcons jetzt eigentlich gewöhnt.

Folglich ist die Aufgabe für 2012 klar formuliert: Nicht nur sollen die Playoffs erreicht werden, es soll auch mal über die erste Runde hinaus gehen.

Ob und wenn ja, wie das vonstattengehen soll, versucht diese Ausgabe der Serie „32 in 32“ auf AFinsider.de zu klären.

Rückblick

Die Falcons gingen relativ souverän durch die NFC South und reihten sich am Ende als Zweiter auf einem Wildcard-Platz ein. Maßgeblichen Anteil daran hatten wie immer Quarterback Matt Ryan, der mit 4.177 Yards (29, 12 INT) locker seine beste Saison gespielt hat, Running Back Michael Turner sowie die Wide Receiver Roddy White, Julio Jones und Tight End Tony Gonzalez. Defensiv präsentierte man sich ebenfalls stark.

In den Wildcard Playoffs war dann aber auch gleich Schluss – man unterlag den New York Giants in den Meadowlands.

Offseason

Wenn die spannendste Geschichte der Offseason die Frage nach einem möglichen Karriereende von Tony Gonzalez ist, weiß man, dass in Georgia nicht sonderlich viel los war. Was nicht unbedingt etwas schlechtes ist.

Gonzalez entschloss sich letztlich, noch ein Jahr an seine Hall-of-Fame-Karriere dranzuhängen und ein wahrscheinlich letztes Mal zu versuchen, den Ring zu gewinnen, der ihm noch fehlt.

Transfers

Zugänge:

  • C Peter Konz (Draft, Wisconsin)
  • OT Lamar Holmes (Draft, Southern Mississippi)
  • FB Bradie Ewing (Draft, Wisconsin)
  • LB Jonathan Massaquoi (Draft, Troy)
  • S Charles Mitchell (Draft, Mississippi State)
  • DT Travian Robertson (Draft, South Carolina)
  • QB Dominique Davis (Undrafted Free Agent, East Carolina)
  • WR Kenny Stafford (UFA, Toledo)
  • CB Asante Samuel (Trade, Eagles)
  • S Chris Hope (Free Agent, Titans)
  • FB Lousaka Polite (FA, Patriots)

Abgänge:

  • LB Curtis Lofton (FA, Saints)
  • TE Reggie Kelley (FA)
  • CB Kelvin Hayden (FA, Bears)
  • OT Kirk Chambers (FA)
  • S James Sanders (FA, Cardinals)
  • WR Eric Weems (FA, Bears)
  • FB Ovie Mughelli (FA, Rams)
  • QB John Parker Wilson (entlassen)

Nicht viel Bewegung auf dem Transfermarkt für die Falcons. Im Draft waren ihnen die Hände gebunden, nachdem sie unter anderem ihren diesjährigen Erstrundenpick für Julio Jones im letzten Jahr aufopferten. Dass sie dennoch Peter Konz in der zweiten Runde bekamen, darf man als Glücksgriff bezeichnen. Er galt als einer der besten Inside-Lineman im Draft.

Weiterhelfen dürfte auch Asante Samuel, der den Eagles zu teuer wurde. Lousaka Polite wurde deshalb nötig, weil Ovie Mughelli ging und Rookie Bradie Ewing mit einem Kreuzbandriss das ganze Jahr ausfällt. Zudem wird Curtis Lofton schwer zu ersetzen sein.

Offense

Die Offensive Line, die zu den stabilsten der NFC gehört, wird angeführt von Left Tackle Sam Baker. Auf der anderen Seite steht Tyson Clabo. Als Guards laufen Justin Blalock (links) und Garrett Reynolds auf, der Center bleibt Todd McClure.

Einen herben Schlag musste dieser Mannschaftsteil bereits einstecken: Swing-Tackle Will Svitek wird die Saison mit einer Armverletzung verpassen. Mike Johnson, Lamar Holmes und Bryce Harris kämpfen also um zwei Backup-Spots. In der Mitte sind Peter Konz und Joe Hawley die ersten Alternativen.

Hinter der starken O-Line wartet „Matty Ice“. Quarterback Matt Ryan machte zumindest in der Regular Season seinem Spitznamen ein ums andere Mal alle Ehre. Hinter ihm ist Chris Redman der erste Backup. Den dritten Platz hat Rookie Dominique Davis inne.

Ebenfalls im Backfield wartet Michael Turner – ein Beispiel an Konstanz. In seinen vier Jahren in Atlanta lief er nur einmal für weniger als 1.300 Yards (2009 in nur elf Starts). Dahinter warten Jacquizz Rodgers und Jason Snelling. Als Fullback wird wohl Mike Cox den Vorzug für Lousaka Polite erhalten.

Die Wide-Receiver-Crew kann sich sehen lassen. Neben den Startern Roddy White und Julio Jones weiß auch Harry Douglas zu überzeugen. Dahinter warten Kerry Meier und Kenny Stafford. Als Tight End ist die lebende Legende Tony Gonzalez weiterhin die klare Nummer eins. Hinter ihm muss sich Michael Palmer weiterhin in Geduld üben.

Defense

Die Defensive Line wird angeführt von End John Abraham, der immer noch zu den besten Pass-Rush-Spezialisten in der NFL zählt. Auf der anderen Seite versucht Ray Edwards, seine durchwachsene letzte Saison wettzumachen.

In der Mitte verteidigen Jonathan Babineaux und Corey Peters. Letzterer droht jedoch mit einer Fußverletzung den Saisonstart zu verpassen. Anstelle seiner stünden Peria Jerry und Vance Walker bereit. Die Alternativen für die Ends sind Kroy Biermann, Lawrence Sidbury und Rookie Jonathan Massaquoi.

Der beste Linebacker des Teams ist Sean Weatherspoon. Er wird die Will-Position besetzen. Als Sam läuft Stephen Nicholas auf und den Mike gibt Akeem Dent, der aktuell noch an einer Gehirnerschütterung laboriert. Hinter ihm steht mit Mike Peterson ein zuverlässiger Backup parat.

In der Secondary startet Brent Grimes gegenüber von Neuzugang Asante Samuel als Cornerback. Samuel mag kein guter Cover-Corner sein, doch wenn es um das Abfangen von Pässen geht, gehört er zu den effektivsten Defensive Backs. Als Nickel steht Dunta Robinson bereit, den Dimeback würde Chris Owens geben.

Als Safetys laufen Thomas Decoud und William Moore auf. Ihre Ersatzleute heißen Shann Schillinger und Chris Hope.

Special Teams

Matt Bryant ist weiterhin der Kicker, Matt Bosher der Punter. Für das Return-Spiel sind die Spezialisten Jaquizz Rodgers, Harry Douglas und Dominique Franks eingeplant. Der Long Snapper ist Joe Zelenka.

Spielplan

09.09.2012  @  Chiefs
17.09.2012  vs. Broncos
23.09.2012  @  Chargers
30.09.2012  vs. Panthers
07.10.2012  @  Redskins
14.10.2012  vs. Raiders
28.10.2012  @  Eagles
04.11.2012  vs. Cowboys
11.11.2012  @  Saints
18.11.2012  vs. Cardinals
25.11.2012  @  Buccaneers
29.11.2012  vs. Saints
09.12.2012  @  Panthers
16.12.2012  vs. Giants
22.12.2012  @  Lions
30.12.2012  vs. Buccaneers

Ausblick

Die Falcons sind sicherlich im Vergleich zur letzten Saison nicht schlechter geworden. Eher haben sie nun mehr Erfahrung als zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr. Das sollte helfen. Auch helfen könnte die unsichere Trainer-Situation beim Hauptkonkurrenten Saints.

Atlanta wird in jedem Fall oben mitspielen und einen der ersten beiden Plätze in der South-Division erreichen. Mit irgendwas zwischen zehn und zwölf Siegen sollten die Playoffs wieder drin sein. Wie es dann weitergeht, wird wohl auch vom möglichen Gegner im Januar abhängen.

Liked afinsider.de auf Facebook

Alle Previews

Yahoo! Fantasy Football - Homepage

  • Keine Kommentare gefunden