Folge uns

Neueste Kommentare

Crack download software KAPPA Workstation 5.12.04 Schlumberger vista v2017 Forsk Atoll v3.3.2 CADWor...
Woche 10 im TV in Joomla Artikel
Interessanter wird es bei der QB Position... Die können ja jetzt Cutlers Vertrag nach dieser Saison ...
Jared Allen wurde schon ganze Zeit falsch eingesetzt und war deshalb völlig fehl am Platz. Der Trade...
Mal eine vorsichtige Frage... die Bears haben die Saison doch jetzt schon aufgegeben, oder? Erst Jar...
Wo gibt es Football im TV ?

Neuer Insider

  • dvdged3
    registriert am 11.01.2018

32 in 32: Houston Texans

houston

Im vergangenen Jahr gelang den Houston Texans die erste Playoff-Teilnahme in ihrer noch jungen Geschichte.

Einige zurückkehrende, letztes Jahr verletzte Leistungsträger
lassen in Houston die Hoffnung aufkeimen, dass es diese Saison vielleicht sogar für mehr als nur einen Playoff-Sieg reichen könnte.

Wie realistisch diese Hoffnungen sind und was den Super-Bowl-Träumen der Texaner noch im Weg stehen könnte, lest ihr in der heutigen Ausgabe unserer "32 in 32"-Serie auf AFinsider.de.

Rückblick

Grundlegende Veränderungen in der Defensive, die nach der Saison 2010 getroffen wurden, ermöglichten dem letztjährigen Team, einige Verletzungen von Schlüsselspielern gut zu verkraften.

Mit dem dritten Quarterback und einer 10-6-Bilanz in der Hosentasche fand man sich im Endeffekt in den Playoffs wieder und konnte sogar in der Wildcard-Runde gegen die Bengals einen Sieg einfahren.

Eine Runde weiter wurden den Texanern allerdings von Joe Flacco und Co. die Grenzen aufgezeigt, was man zum Anlass dazu nahm, in der Offseason die Wunden zu lecken um 2012 auf ein Neues die Playoffs anzuvisieren.

Offseason

Die Offseason verlief ruhig in Süd-Ost-Texas. Neben den Standard-Aktivitäten wie der Vorbereitung auf den Draft und die Free-Agency-Periode blieb den Texans sogar noch ein wenig Zeit - nicht ohne Schadenfreude - auf die Probleme der Divisions-Rivalen Titans und
Jaguars herüberzuschielen, während sich im eigenen Lager alles ruhig verhielt.

Transfers

Zugänge:

  • DE Whitney Mercilus (Draft, Illinois)
  • WR DeVier Posey (Draft, Ohio State)
  • OG Brandon Brooks (Draft, Miami - OH)
  • C Ben Jones (Draft, Georgia)
  • WR Keshawn Martin (Draft, Michigan State)
  • DT Jared Crick (Draft, Nebraska)
  • K Randy Bullock (Draft, Texas A&M)
  • OT Nick Mondek (Draft, Purdue)
  • QB Case Keenum (Undrafted Free Agent, Houston)
  • RB Justin Forsett (Free Agent, Seahawks)
  • P Donnie Jones (FA, Rams)
  • K Shayne Graham (FA, Ravens)
  • QB John Beck (FA, Redskins)
  • CB Alan Ball (FA, Cowboys)
  • FB Moran Norris (FA, 49ers)
  • LB Bradie James (FA, Cowboys)
  • LB Omar Gaither (FA, Panthers)

Abgänge:

  • DE Mario Williams (FA, Bills)
  • LB DeMeco Ryans (FA, Eagles)
  • TE Joel Dreessen (FA, Broncos)
  • QB Matt Leinart (FA, Raiders)
  • WR Jacoby Jones (FA, Ravens)
  • K Neil Rackers (FA, Redskins)
  • OT Eric Winston (FA, Chiefs)
  • OG Mike Brisiel (FA, Raiders)
  • FB Lawrence Vickers (FA, Colts)
  • CB Jason Allen (FA, Bengals)
  • RB Derrick Ward (Karriereende)

Offense

In Matt Schaub erhält die Texans-Offensive dieses Jahr ihren etatmäßigen Quarterback zurück. Wenn er auch nicht zu den Elite-Quarterbacks der Liga zählt, so wird seine
Rückkehr trotzdem eine Entlastung für das Laufspiel rund um Arian Foster und Ben Tate sein, das letztes Jahr nach Verletzungen von Schaub und seinem Ersatz Matt Leinart fast das komplette Team schultern musste. schaubcc

Matt Schaub will nach der letztjährigen Verletzung wieder angreifen - Foto von AJ Guel (CC-BY)

Das Laufspiel, das auf Zoneblocking-Konzepten basiert, wird ermöglicht von einer der besten Offensive Lines der Liga um Center Chris Myers, der diese Offseason gehalten wurde. Der Verlust von Tackle Eric Winston war zwar nicht erfreulich, sollte aber keine tiefschneidenden Veränderungen mit sich bringen. Auf den Tackle-Positionen werden Duane Brown und Rashad Butler zu sehen sein. Als Guards werden Wade Smith und
Antoine Caldwell starten.

Auch durch die Luft können die Texans attackieren. Mit Andre Johnson befindet sich einer der besten Wide Receiver der NFL im Kader der Texaner, der allerdings in den letzten Jahren fast pausenlos von Verletzungen heimgesucht wurde und vergangene Saison nur sieben Spiele auf dem Platz stand. Kevin Walter ist ebenfalls ein guter Receiver, der allerdings im Slot besser aufgehoben scheint.

Dahinter wird es allerdings dünn auf der Depth Chart. Durch den Weggang von Playoff-Antiheld Jacoby Jones ist man auf der Receiver-Position nach den beiden genannten nur noch mit recht unerfahrenen Spielern wie den beiden Rookies DeVier Posey und Keshawn Martin besetzt, die sich erst noch beweisen müssen.

Auch auf der Tight-End-Position verlor man in Joel Dreessen eine Anspielstation für Schaub. Mit Owen Daniels verfügen die Texans allerdings nach wie vor über einen überdurchschnittlichen Passempfänger-Tight-End. Die Block-Aufgaben werden nach dem Weggang von Fullback Lawrence Vickers von Tight End/H-Back James Casey übernommen.

 

Defense

Die 3-4-Defense von Defensive Coordinator Wade Phillips ist das Herzstück des Teams. In der Mitte der Defensive Line thront Nose Tackle Shaun Cody. Flankiert wird er von den beiden Ends, dem gefährlichen Antonio Smith und dem noch jungen Superstar in spe, J.J. Watt, der eine exzellente Rookie-Saison gespielt hat.

In Mario Williams verlor man diese Offseason zwar einen der besten Outside Linebacker/Pass Rusher der Liga, allerdings ist man mit Connor Barwin und Brooks Reed auf dieser Position mit ein paar "jungen Wilden" gut besetzt.

Innen spielen der Routinier und Anführer der Einheit, Brian Cushing und der per Free Agency verpflichtete Veteran Bradie James.

Die Passverteidigung machte letztes Jahr den Sprung von einer der schlechtesten zu einer der besten Einheiten der Liga. Dies lag sowohl an personeller Verstärkung, wie auch am neuen System von Phillips.

Die beiden Cornerback-Positionen werden vom letztes Jahr verpflichteten Jonathan Joseph und dem in seine dritte Saison kommenden Kareem Jackson besetzt. Auf der Safety-Position gibt es keine Veränderungen zum Vorjahr, Glover Quinn Jr. und Danieal Manning sind hier gesetzt.

Special Teams

Die Besetzung einiger Spezialisten-Positionen ist derzeit noch ungewiss. Auf der Punter-Position gibt es einen Wettbewerb zwischen dem unerfahrenen Brett Hartmann und dem Veteranen Donnie Jones.

Ein ähnliches Bild ergibt sich beim Kicker: Fünftrundenpick Randy Bullock muss sich gegen den erfahrenen Shayne Graham durchsetzen.

Auf der Returner-Position gibt es mehrere Möglichkeiten. Safety Danieal Manning besitzt viel Erfahrung im Returnen von Kickoffs. Rookie Keshawn Martin war an der Michigan State ein exzellenter Returner und so scheint es gut möglich, dass auch er Kicks und Punts zurücktragen könnte.

Spielplan

09.09.2012  vs. Dolphins
16.09.2012  @  Jaguars
23.09.2012  @  Broncos
30.09.2012  vs. Titans
08.10.2012  @  Jets
14.10.2012  vs. Packers
21.10.2012  vs. Ravens
04.11.2012  vs. Bills
11.11.2012  @  Bears
18.11.2012  vs. Jaguars
22.11.2012  @  Lions
02.12.2012  @  Titans
10.12.2012  @  Patriots
16.12.2012  vs. Colts
23.12.2012  vs. Vikings
30.12.2012  @  Colts

Ausblick

Ich traue den Texans dieses Jahr den AFC-South-Titel und damit eine erneute Playoff-Teilnahme zu. Eine 12-4-Bilanz scheint mir hier nicht zu weit hergeholt. Dies liegt insbesondere an der vergleichsweise schwachen Divison.

Auch in den Playoffs selbst könnten die Texans einen tieferen Lauf als letztes Jahr hinlegen, wenn sie auf den Schlüsselpositionen gesund bleiben.

Liked afinsider.de auf Facebook

Alle Previews

  • Keine Kommentare gefunden