Folge uns

Neueste Kommentare

Crack download software KAPPA Workstation 5.12.04 Schlumberger vista v2017 Forsk Atoll v3.3.2 CADWor...
Woche 10 im TV in Joomla Artikel
Interessanter wird es bei der QB Position... Die können ja jetzt Cutlers Vertrag nach dieser Saison ...
Jared Allen wurde schon ganze Zeit falsch eingesetzt und war deshalb völlig fehl am Platz. Der Trade...
Mal eine vorsichtige Frage... die Bears haben die Saison doch jetzt schon aufgegeben, oder? Erst Jar...
Wo gibt es Football im TV ?

Neuer Insider

  • dvdged3
    registriert am 11.01.2018

Preview 2013: Cincinnati Bengals

cincinnatiAuch wenn das kaum jemand realisiert hatte, erreichten die Cincinnati Bengals 2012 zum zweiten Mal in Serie die Playoffs. Und auf dem Weg dahin gelangen sogar erstmals seit einiger Zeit wieder Siege über die zwei großen Rivalen in der AFC North, die Pittsburgh Steelers und Baltimore Ravens.

Die Grundlage ist also geschaffen, nun gilt es für das Team von Head Coach Marvin Lewis, den nächsten Schritt zu machen und auch in der Postseason erfolgreich aufzutreten. Mit welchem Personal das Unterfangen gelingen soll, verrät diese Ausgabe der Preview-Serie 2013.

Bilanz 2012: 10-6 (2. AFC North, Wildcard-Playoff @ HOU)

Wichtigste Transfers

Zugänge

  • TE Tyler Eifert (Draft, Notre Dame)
  • RB Giovani Bernard (Draft, North Carolina)
  • DE Margus Hunt (Draft, SMU)
  • S Shawn Williams (Draft, Georgia)
  • LB Sean Porter (Draft, Texas A&M)
  • OG Tanner Hawkinson (Draft, Kansas)
  • RB Rex Burkhead (Draft, Nebraska)
  • WR Cobi Hamilton (Draft, Arkansas)
  • OT Reid Fragel (Draft, Ohio State)
  • C T.J. Johnson (Draft, South Carolina)
  • LB James Harrison (Free Agent, Steelers)
  • QB Josh Johnson (FA, Browns)
  • OG Mike Pollak (FA, Panthers)
  • QB John Skelton (Waivers, Cardinals)
  • TE Alex Smith (FA, Browns)

Abgänge

  • CB Nate Clements (FA)
  • S Chris Crocker (FA)
  • CB Jason Allen (entlassen)
  • DE Jamaal Anderson (entlassen)
  • K Josh Brown (FA, Giants)
  • QB Bruce Gradkowski (FA, Steelers)
  • LB Manny Lawson (FA, Bills)
  • RB Brian Leonard (FA, Buccaneers)
  • S Robert Sands (entlassen)
  • DT Pat Sims (FA, Raiders)

Offense

Quarterback Andy Dalton bestätigte seine gute Rookie-Saison mit einer erneut soliden Spielzeit und durch die Bank besseren Zahlen. Hinter ihm kämpfen Josh Johnson und John Skelton um den Job des Backups. Zac Robinson ist am Ellenbogen verletzt und wird die Saison wohl auf der PUP-Liste beginnen.

Davor darf sich Dalton auf die Rückkehr von Center Kyle Cook freuen. Der 30-Jährige verpasste fast die komplette letzte Saison mit einer Fußverletzung. Um ihn herum bleibt alles beim Alten: Die Tackles sind Andrew Whitworth (links) und Andre Smith (rechts), als Guards laufen Clint Boling und Kevin Zeitler auf. Hinzu kommen Center Trevor Robinson, Dennis Roland als Tackle und der Rookie Tanner Hawkinson (Guard).

Allüberragend in der Bengals-Offense ist natürlich Wide Receiver A.J. Green, der sich als einer der besten Passempfänger der Liga etabliert hat. Ihm gegenüber steht Mohamed Sanu. Hinzu kommen Marvin Jones und Brandon Tate. Eine weitere wichtige Option für Dalton ist Tight End Jermaine Gresham, den Rookie Tyler Eifert nach Kräften unterstützen wird.

Im Backfield ist „Law Firm“ BenJarvus Green-Ellis die Nummer eins. Giovani Bernard wird sein Backup, während Cedric Peerman derzeit noch am Fuß verletzt ist und Bernard Scott das Jahr nach einer Knieoperation voraussichtlich auf der PUP beginnt. Als Fullback hat Orson Charles die besten Karten.

Das größte Problem des Angriffs war sicherlich die Inkonstanz sowie die Abhängigkeit von Green. Durch die Ankunft und Eifert – eventuell auch in einem Zwei-Tight-End-System – sowie der größeren Erfahrung von Sanu dürfte das Spiel nun variabler sein.

Defense

Während die Offense zuweilen schwächere Auftritte aufwies, war die Defensive konstant stark und gab im Ligavergleich im Schnitt die sechstwenigsten Yards ab.

Ein wichtiger Faktor dafür war Defensive Tackle Geno Atkins, der trotz seiner Position auf 12 ½ Sacks kam. Neben ihm sorgt Domata Peko eher fürs Stoppen des Laufs. Die End-Positionen sind durch Michael Johnson und Carlos Dunlap ebenfalls mit talentierten Pass-Rushern besetzt. Dunlap plagte sich im Camp jedoch länger mit den Folgen einer Gehirnerschütterung herum.

In der zweiten Reihe stehen mit Robert Geathers und Wallace Gilberry ordentliche Alternativen parat. Für die Mitte sind die Ersatzleute Devon Still und Brandon Thompson.

Gespannt sein darf man auf Rookie-Defensive-End Margus Hunt. Der Este war vor seiner Zeit an der SMU ein sehr erfolgreicher Diskuswerfer im Juniorenbereich und hielt eine Zeitlang den Juniorenweltrekord. Zudem war er Juniorenweltmeister 2004.

Die Linebacker-Positionen sind ebenfalls namhaft besetzt. In der Mitte steht Rey Maualuga, flankiert von Vontaze Burfict und James Harrison, der vom Erzrivalen aus Pittsburgh kam. Er wird sich etwas umstellen müssen, da er bislang als Outside Linebacker in einer 3-4-Defense unterwegs war.

Nun beackert er die Strong Side und dürfte mehr als früher gegen den Lauf verteidigen müssen. Eine gefährliche Waffe per Blitz wird er jedoch in jedem Fall sein. Die wichtigsten Backups sind J.K. Schaffer, Sean Porter und Emmanuel Lamur.

In der Secondary starten Leon Hall und Terence Newman wie gehabt als Cornerbacks. Adam Jones und Dre Kirkpatrick bieten weitere Alternativen. Auf Safety spielen Reggie Nelson und Rookie Shawn Williams mit den Backups Taylor Mays und George Iloka.

Special Teams

Kicker Mike Nugent und Punter Kevin Huber sollten eigentlich zurückkehren. Allerdings werden beide durch Quinn Sharp, einem Rookie-Free-Agent von Oklahoma State, unter Druck gesetzt. Ende offen.

Um den Long-Snapper-Job streiten Clark Harris und Bryce Davis. Im Return-Spiel gelten Brandon Tate und Adam Jones als aussichtsreichste Kandidaten.

Spielplan

08.09.13 @  Bears
16.09.13 vs. Steelers
22.09.13 vs. Packers
29.09.13 @  Browns
06.10.13 vs. Patriots
13.10.13 @  Bills
20.10.13 @  Lions
27.10.13 vs. Jets
31.10.13 @  Dolphins
10.11.13 @  Ravens
17.11.13 vs. Browns
01.12.13 @  Chargers
08.12.13 vs. Colts
15.12.13 @  Steelers
22.12.13 vs. Vikings
29.12.13 vs. Ravens

Prognose

Die wichtigste Erkenntnis der Vorsaison war, dass die Bengals nun auch die „Großen“ der AFC North schlagen können. Mit diesem Wissen, einer noch besser besetzten Defensive und einer eingespielten Offensive scheint vieles möglich zu sein.

Die Steelers befinden sich im kleinen Neuaufbau, die Ravens sind komplett neu aufgestellt und insofern erscheint es nicht abwegig für die Bengals, die Division in dieser Spielzeit als erster zu beenden.

Alle Previews

Liked afinsider.de auf Facebook

Werde Insider und kommentiere Beiträge!

  • Keine Kommentare gefunden