Folge uns

Neueste Kommentare

Crack download software KAPPA Workstation 5.12.04 Schlumberger vista v2017 Forsk Atoll v3.3.2 CADWor...
Woche 10 im TV in Joomla Artikel
Interessanter wird es bei der QB Position... Die können ja jetzt Cutlers Vertrag nach dieser Saison ...
Jared Allen wurde schon ganze Zeit falsch eingesetzt und war deshalb völlig fehl am Platz. Der Trade...
Mal eine vorsichtige Frage... die Bears haben die Saison doch jetzt schon aufgegeben, oder? Erst Jar...
Wo gibt es Football im TV ?

Neuer Insider

2008 Team Preview: Denver Broncos

Als Vorgeschmack auf die in ca. zwei Wochen beginnende neue Saison der National Football League präsentierten wir hier auf NFL-Insider.de eine Vorschau für alle Teams der Liga. Wir sagen, wer gekommen ist, wer nicht mehr dabei ist und welche Chancen sich die Fans für die kommende Spielzeit ausmalen dürfen. Heute geht es weiter mit den Denver Broncos, die seit Ende der Elway-Ära Probleme hatten wieder zu alter Größe zu gelangen.

Rückblick auf 2007

Die Saison 2007 war die erste Saison mit mehr Niederlagen als Siegen seit 1999, das Jahr in dem die Broncos zum ersten Mal ohne Quarterback John Elway spielten. Gründe dafür gab es mehrere - das Laufspiel kam nicht in Gang, die Defense wurde schwächer und all das half Jay Cutler, der seine erste komplette Saison als Starter spielte nicht, die typischen Rookie-Fehler zu bekämpfen. Schuld an diesen Entwicklungen sind einmal die schlechten Drafts in der Vergangenheit, sowie der Verlust von Veteranen durch Verletzungen und Vertragsstreits.

Am schlimmsten erwischte es die Offensive Line, die von einer Verletzung nach der anderen heimgesucht wurde. Die Ersatzleute waren auch nicht das Wahre, das Ergebnis war ein schwächeres Laufspiel und relativ viele Sacks. Die Run-Defense war auch nicht besser und die Secondary musste immer wieder hohe Raumgewinne der Gegner einstecken. Die Folge war eine 7-9 Saison und kein Einzug in die Playoffs.

Transfers

Zugänge:
WR Kerry Colbert (Free Agent, Panthers)
OT Ryan Clady (Draft)
LB Niko Koutouvides (Free Agent, Seahawks)
LB Boss Bailey (Free Agent, Lions)
WR Edell Shepherd (Free Agent, Lions - Momentan Injury Reserve)
C Casey Wiegmann (Free Agent, Chiefs)
QB Cullen Finnerty (Free Agent, Ravens)
WR Darrell Jackson (Free Agent, 49ers)
DT Dewayne Robertson (Trade, Jets)
C Kory Lichtensteiger (Draft)
RB Michael Pittman (Free Agent, Buccaneers)
RB Ryan Torain (Draft)
WR Samie Parker (Free Agent, Chiefs)
WR Eddie Royal (Draft)

Abgänge:
S John Lynch (Released, Patriots)
K Jason Elam (Free Agent, Falcons)
WR Javon Walker (Released, Raiders)
LB Ian Gold (Released, Free Agent)
T Doug Nienhuis (Released, Free Agent)
DT Antwon Burton (Released, Bengals)
WR Derrick Hamilton (Released, Free Agent)
TE Chad Upshaw (Released, Panthers)
C Norm Katnik (Released, Free Agent)
RB Travis Henry (Released, Free Agent, Suspended)
RB Mike Bell (Released, Free Agent)
WR Rod Smith (Released, Free Agent)
OT Matt Lepsis (Retired)

Ein wichtiges Anliegen der Broncos war es, die Offensive Line zu verbessern. Ryan Clady, der in der ersten Runde des Drafts ausgewählt wurde, ersetzt den in Ruhestand gegangenen Matt Lepsis als linken Tackle und sollte sich langfristig beweisen können. Auch die Ersatzmänner wurden aufgestockt, um bei Verletzungen besser gerüstet zu sein. In der Verteidigung kam mit Ex-Jet Dewayne Robertson ein Spieler ins Team, der - sollte er sein Gewicht kontrollieren können - die Defensive Line und damit auch die schwache Run-Defense stark verbessern könnte.

Der Verlust von Wide Receiver Javon Walker wird das Team kaum treffen, seine Leistungen gingen aufgrund Verletzungen stark zurück und mit Brandon Marshall und Keary Colbert sollte genug Talent vorhanden sein. Ob Running Back Selvin Young allerdings Travis Henry ersetzen kann, ist eine schwierigere Frage. Er hat grandiose Leistungen erzielt, doch ob er die Last als Starter über eine ganze Saison tragen kann, muss sich noch zeigen. Ein weiterer Verlust war Jason Elam, ein verlässlicher Kicker, der das große Geld wollte und deshalb nach Atlanta gegangen ist – die Broncos haben wohl die richtige Entscheidung getroffen, ihn ziehen zu lassen. Ein Kaliber wie Elam haben sie momentan zwar nicht, aber ob ein Kicker seines Alters neun Millionen Dollar wert ist kann man sich kaum vorstellen.

Offense

Die Offense steht und fällt mit ihrem Quarterback und Jay Cutler hat das Potential, die Broncos nach vorne zu bringen. Das hat er letzte Saison bewiesen; trotz einer schwachen O-Line und Diabetis konnte er das Team zu sieben Siegen führen. Die Krankheit wird nun erfolgreich behandelt, das dürfte seinen körperlichen Zustand stabilisieren. Die Line wurde allerdings nur bedingt verbessert. Auf der Linken Seite sieht es mit OT Ryan Clady langfristig besser aus als letztes Jahr, kurzfristig wird er aber die typischen Rookie-Fehler machen. Lineman ist eine Position, die viel Erfahrung benötigt. Shanahan muss geduldig sein, wenn es am Anfang nicht so recht klappt. Als erfahrener Coach ist ihm dies aber sicher klar, er wird Clady nicht überfordern. Left Guard Ben Hamilton musste letzte Saison wegen Verletzung aussetzen und wird hoffentlich wieder zu alter Form zurückfinden.

Ein Fragezeichen bleibt jedoch die rechte Seite, Montrae Holland und Erik Pears sind beides nur mittelmäßige Spieler, das könnte sich negativ auf das Laufspiel auswirken. Genauso wie der momentane Mangel an Back-Ups in der Running Back Position. Ryan Torain ist wegen Verletzung erst einmal draussen, damit mangelt es dem Team an einem kräftigem Power Back, der in Goal Line Situationen den Ball nach vorne schieben kann. Running Back Selvin Young war bisher ein Spieler dem man zehn bis fünfzehn Plays gegeben hat und der in speziellen Situationen große Raumgewinne erzielen konnte. Wie er sich jetzt als Haupt-Back schlagen wird bestimmt den Erfolg der Teams.

Wide Receiver Brandon Marshall ist ein Top-Receiver mit kleinen Schwächen: Er lässt den Ball gerne fallen, fährt betrunken Auto und bricht sich verschiedenste Körperteile in der Offseason. Auf der positiven Seite ist seine Geschwindigkeit zu vermerken und seine Fähigkeit, viel Raum zurückzulegen sobald er den Ball gefangen hat. Die Broncos dürfen sich darauf aber nicht verlassen, da sie sonst zu vorhersehbar werden (wie zum Teil letztes Jahr passiert) und ihn lieber für lange Pässe einsetzen. Auch die restlichen Receiver spielen auf hohem Niveau, Cutler sollte genug Ziele für sein Pass-Spiel finden.

Defense

Die Run Defense war letztes Jahr katastrophal. Mit Defensive Tackle Dewayne Robertson hoffen die Broncos dies ändern zu können. Aufgrund seiner Knieprobleme setzte er die Preseason aus, wie oft er in der kommenden Saison eingesetzt wird ist noch nicht klar. Das größte Problem der Run Defense war jedoch Defensive End Elvis Dumervil. Er ist ein großartiger Pass Rusher mit 12,5 Sacks 2007, doch seine Tackles gegen Running Backs waren mehr als schwach. Ihn zu ersetzen kommt nicht in Frage, die Broncos haben keinen Spieler, der solch einen Druck auf den Quarterback ausüben kann. Da kann man nur hoffen, dass er sich verbessert hat, was das Tackling angeht. Das auf seiner Seite (momentan) Boss Bailey und nicht D.J. Williams als Linebacker steht, hilft der Situation nicht, da Williams der überlegene Run-Stopper ist.

Die Cornerbacks Dre' Bly und Champ Bailey sind gute Verteidiger, Bailey gehört zu den Top Backs der Liga. Leider sind die anderen Corner sowie die Safeties eher Mittelmaß oder Rookies. Die Entlassung von Safety John Lynch ist der erste Schritt gewesen die Defensive Backs zu erneuern, doch leider sind die anderen Safeties kaum besser. Hier hat Denver erhebliche Lücken, die ihnen große Probleme bereiten könnten.

Special Teams

Selten hat ein Kicker-Vertragsstreit so viel Aufmerksamkeit bekommen wie der von Jason Elam. Er ist einer der Besten der Liga, ob und wie diese Lücke gefüllt werden kann, haben sich die Fans seit März gefragt. Die Antwort: Matt Prater. Im Trainingscamp zeigte er, was er kann, in einem Testspiel konnte er alle elf von elf Field Goals verhandeln, eines aus 68 Yards. Das Problem: In beiden Preseason Spielen erreichte Prater nur drei von vier, eines davon war aus nur 30 Yards ungültig. Doch wie er sich in der Saison schlagen wird, kann man noch nicht vorhersagen, wenn er seine Nervosität kontrollieren kann, sollte einem guten Kicking Game nichts im Wege stehen.

Ausblick auf 2008

Den Broncos geht das Talent aus, der diesjährige Draft wird jedoch langfristig Verbesserungen bringen. Diese werden aber erst im Laufe der Zeit sichtbar werden, ob Denver dieses Jahr die Playoffs erreichen kann, ist schwer abzuschätzen. Mit Brett Favre bei den Jets wurde die AFC nicht leichter, die Wild Cards werden so schwer umkämpft sein wie seit einigen Jahren nicht mehr. Denver hat viele Lücken, der Einzug in die Playoffs hängt davon ab, ob das Team in der Lage, ist diese geschickt zu umschiffen.

Mit Cutler haben sie einen Quarterback, der viele Schwächen der Broncos ausgleichen kann. Dies gelingt ihm aber nur, wenn das Laufspiel es schafft, die gegnerische Offense nicht auf das Spielfeld zu lassen. Denn die Defense war und ist eine Schwachstelle der Broncos. Sie können durch den Pass Rush Druck auf den Quarterback aufbauen, aber haben Probleme, Pässe abzufangen oder das Laufspiel zu stoppen. Die Chargers werden sie nicht vom Thron der Division stoßen können, doch glücklicherweise sind die restliche Teams der AFC West zu schwach, um den Broncos den zweiten Platz zu nehmen. Die Wild Card für die Playoffs ist definitiv möglich, doch wird sie viel Arbeit erfordern.

  • Keine Kommentare gefunden