Previews 2014: Washington Redskins

Hauptkategorie: Topstory
Previews
Autor Marcus Blumberg

Mike Shanahan ist weg und Jay Gruden übernimmt erstmals ein Team als Head Coach in der NFL. Nach einer unfassbar schlechten Saison wollen die Washington Redskins wieder oben mitmischen und beweisen, dass 2013 ein großer Ausrutscher war. Dabei geht das Team neue Wege, teils mit vorhandenem Personal, teils mit hochkarätigen Neuzugängen.

Was sich alles geändert hat, was gleich geblieben ist und welche Auswirkungen sich dadurch auf die Perspektiven des Teams mit dem so umstrittenen Namen ergeben, klären wir in dieser Ausgabe der Preview-Serie 2014 auf AFinsider.de.

Bilanz: 3-13 (4. NFC East)

Wichtigste Transfers

Zugänge

Abgänge

Offense

Mike Shanahan und große Teile seines Stabs sind weg und mit Jay Gruden weht frischer Wind in der Hauptstadt und gerade in der Offense wird sich etwas verändern. Stand jetzt wird das Team wohl von der Read-Option Abstand nehmen und mehr auf eine traditionelle Philosophie setzen. Gruden kündigte bereits früh an, Robert Griffin III mehr als reinen Pocket Passer einzusetzen und kaum noch designte Läufe für ihn einzustreuen. Hauptgrund ist natürlich die Verletzungsgefahr für den QB.

Allerdings verfügen die Redskins mit Alfred Morris und Roy Helu auch über sehr gute Tailbacks, die schon bewiesen haben, wie effektiv sie sein können. Was Gruden seinem Quarterback aber nicht verbieten wird, sind improvisierte Läufe, die „RGIII“ sicherlich weiterhin zeigen wird.

Setzt er dann aber doch auf seinen Arm, dürfte ihm DeSean Jackson, der in Philadelphia aufgrund möglicher Verknüpfungen zu Straßengangs entlassen wurde, eine große Hilfe sein. Jackson ist ein dynamischer Playmaker, der mit jeder Berührung für große Gefahr sorgen kann. Und will man kreativ werden, ist er auch aus dem Backfield effektiv.

Was dem Team aber ebenfalls enorm helfen könnte, wäre eine gesunde Spielzeit von Pierre Garcon, der wohl fit in diese Saison gehen wird, nachdem ihn eine Fußverletzung das gesamte letzte Jahr gestört hatte. Jackson dürfte hauptsächlich im Slot starten, womit Urgestein Santana Moss meist an der Seitenlinie agiert. Und für Andre Roberts und Leonard Hankerson werden sich auch genügend Einsatzminuten ergeben.

Große Stücke hält man auf Tight End Jordan Reed, der sich sehr gut entwickelt hat im vergangenen Jahr. Besorgnis erregen allerdings seine Probleme mit Gehirnerschütterungen. Hier bleibt die Hoffnung, dass er diese Saison davon verschont bleibt. Dahinter warten mit Niles Paul und Logan Paulsen ordentliche Backups.

Die O-Line wird durch zwei Neuzugänge verstärkt. Free Agent Shawn Lauvao kommt aus Cleveland und soll die Pass Protection bereichern. Die Browns-Front zählte in den vergangenen Jahren meist zu den besseren der NFL, weshalb er ein guter Einkauf werden könnte. Auf Right Tackle wird Rookie Morgan Moses starten und Tyler Polumbus ersetzen, der nun den Swing Tackle gibt.

Trent Williams bleibt der wichtigste Mann in der Reihe, startet links. Center bleibt Kory Lichtensteiger, den Right Guard spielt Chris Chester. Die wichtigsten Ersatzleute werden Rookie Spencer Long und Mike McGlynn sein, der neben Guard auch Center spielen kann.

Was die Quarterbacks hinter Griffin III angeht, leistet man sich mit Kirk Cousins weiterhin einen hochveranlagten Backup, der vielleicht sogar besser zur neuen Pocket-Passer-Philosophie passt als der Starter. Colt McCoy ist wohl nur eine Absicherung, sollte richtig was schief gehen.

Defense

Defensiv sollte sich mit dem neuen Coach nicht viel ändern. Hier bleibt es beim 3-4-Grundsystem mit den herausragenden Pass Rushern Brian Orakpo und Ryan Kerrigan. Bleiben beide fit, können sich gegnerische Quarterbacks anschnallen. Für Nachschub im Pass Rush sorgt Zweitrundenpick Trent Murphy, der aber erstmal die Umstellung auf Outside Linebacker vollziehen muss. Außerdem steht hier Rob Jackson parat.

In der Mitte darf sich Darryl Sharpton als Nachfolger von Klublegende London Fletcher erwehren. Fletcher war derjenige, der über etliche Jahre nie ein Spiel verpasst hat und immer als gutes Beispiel an Einsatz und Zielstrebigkeit voran ging. Daneben spielt Perry Riley.

In der Defensive Line wird Ex-Cowboy Jason Hatcher den Platz von Adam Carriker einnehmen und dürfte ein Upgrade darstellen. Vorausgesetzt, sein rekonvaleszentes Knie macht mit. Er beginnt das Camp auf der Physically-Unable-to-Perform-Liste. Hinter ihm wartet Kedric Golston auf Spielzeit. In der Mitte startet Barry Cofield und auf der anderen Seite ist es Jarvis Jenkins mit Chris Geathers und Chris Baker als Backups.

In der Secondary geht Cornerback Chris Amerson in seine zweite Saison und wird den Platz von Josh Wilson übernehmen. Auf der anderen Seite spielt „Ballhawk“ DeAngelo Hall, der zwar in der Coverage Probleme hat, aber immer für eine Interception gut ist. Tracy Porter bringt Erfahrung in die Gruppe. Selbiges gilt auch für Ryan Clark, der lange bei den Steelers überzeugte. Komplettiert wird das Team von Brandon Meriweather, der allerdings aufgrund vieler Verletzungen selten auf dem Platz steht und wenn, dann meist nicht sonderlich präsent wirkt. Bacarri Rambo könnte also viel Zeit auf dem Platz sehen.

Generell wird es unter Gruden wohl so laufen, dass man wenig blitzt und hauptsächlich über die herkömmlichen Pass Rusher für Druck sorgt. Die Coverage sollte dadurch entlastet werden und man könnte gelegentlich den Gegenspieler von Hall doppeln, um dessen Defizite zu kaschieren.

Special Teams

Spannung herrscht in den Special Teams. Wer wird der Kicker sein? Kai Forbath, der nur bedingt überzeugte bislang. Oder Rookie Zach Hocker? Für letzteren spricht, dass er gedraftet wurde, wenn auch nur in der siebten Runde. Was den Punter angeht, fällt die Entscheidung zwischen Robert Malone und Blake Clingan. Ende offen.

Für die Kick Returns sorgt Niles Paul, die Punts trägt wie immer Santana Moss zurück. Wobei Jackson hier in besonderen Momenten einspringen könnte. Als Long Snapper ist Nick Sundberg eingeplant.

Spielplan

07.09.14 @  Texans
14.09.14 vs. Jaguars
21.09.14 @  Eagles
25.09.14 vs. Giants
06.10.14 vs. Seahawks
12.10.14 @  Cardinals
19.10.14 vs. Titans
27.10.14 @  Cowboys
02.11.14 @  Vikings
16.11.14 vs. Buccaneers
23.11.14 @  49ers
30.11.14 @  Colts
07.12.14 vs. Rams
14.12.14 @  Giants
20.12.14 vs. Eagles
28.12.14 vs. Cowboys

Prognose

Die Redskins sind ein gut besetztes Team, bei dem es eigentlich keinen klaren Grund gab, warum es 2013 so schlecht gelaufen ist. Das Potential ist da, es muss nur ausgeschöpft werden. Viele Stimmen sagen, dass Shanahan den Draht zum Team verloren hatte. Dazu kamen Querelen innerhalb der Organisation wegen des Handlings von Robert Griffin III zu Saisonbeginn und dann am Ende.

All das ist nun vom Tisch, so dass unter neuer sportlicher Leitung der Kampf um die Spitze der NFC East wieder aufgenommen werden kann. Die Division ist eng, aber ein Playoffplatz für Washington ist nicht auszuschließen.    
Werde Insider und kommentiere Beiträge!

Powered by Komento