Previews 2014: New York Jets

Hauptkategorie: Topstory
Previews
Autor Nils

Rex Ryan zog im letzten Jahr den Kopf aus der Schlinge und verhinderte mit überraschenden acht Siegen seine für sicher geglaube Entlassung. In den ersten zehn Wochen wechselten sich Siege und Niederlagen ab, woraufhin die Jets vier der nächsten fünf Spiele verloren. Mit zwei Siegen zum Schluß retteten die Spieler aber Ryan den Job.

Dieses Jahr könnte Ryan aber wieder in Schwierigkeiten gelangen. In der Vorsaison schafften die Jets nämlich acht Siege trotz Quarterback Geno Smith und vielen Baustellen im Kader. Wir schauen uns heute in unserer Preview-Serie auf afinsider.de an, ob General Manager John Idzik einige dieser Baustellen in der Offseason schließen konnte und was von der Gang Green in dieser Saison zu erwarten ist.

Bilanz 2013: 8-8 (3. AFC East)

Wichtigste Transfers

Zugänge

Abgänge

Offense

Die größte Frage dieser Saison ist, ob oder wie lange Geno Smith den Starting-Quarterback-Posten behält. In seiner Rookie-Saison konnte Smith nicht überzeugen und lieferte die eine oder andere miserable Vorstellung ab. Neu in New York ist Michael Vick, der Smith bei erneut schwachen Leistungen schnell ablösen dürfte. Allerdings wirkte Vick zuletzt in Philadelphia nur noch wie ein Schatten seiner selbst. Er fabrizierte Ballverluste ohne Ende und war sehr verletzungsanfällig. Dritter Quarterback ist Matt Simms.

In der letzten Spielzeit hatte Geno Smith kaum vernünftige Anspielstationen in der Offensive. Daher wurde Ex-Bronco Eric Decker geholt und mit einem Fünfjahresvertrag über satte 36 Millionen Dollar ausgestattet. Decker muss jedoch erst mal beweisen, dass er auch ohne Peyton Manning ein guter Receiver sein kann. Jeremy Kerley konnte sich gegen David Nelson und Stephen Hill durchsetzen im Kampf und den Nummer-zwei-Receiver-Job. Tight End bleibt Jeff Cumberland vor Rookie Jace Amaro.

Das jahrelange Aushängeschild der Tennessee Titans, Chris Johnson, spielt nun für die Jets. Allerdings scheinen die besten Zeiten von CJ2K vorbei zu sein. Er teilt sich die Arbeit mit Chris Ivory im Backfield. Bei Third Downs wird Bilal Powell oft auf dem Feld stehen.

Die Offensive Line der Jets ist mit Abstand die beste Gruppierung der Offensive. Tackle D'Brickashaw Ferguson und Guard Brian Winters bilden die linke Seite. Winters ist die einzige Schwachstelle in der O-Line. Er gab zehn Sacks im Vorjahr ab. Center Nick Mangold zählt zur Elite in der NFL. Auf rechten Seite starten Guard Willie Colon und Neuverpflichtung Breno Giacomini, der den abgewanderten Austin Howard ersetzt.

Im besten Fall haben die Jets in dieser Saison eine durchschnittliche Offensive. Dafür muss sich Geno Smith jedoch erheblich steigern und in seiner zweiten Saison konstant gut spielen. Ihm stehen dabei zwar mehr Waffen als in der Vorsaison zur Verfügung, jedoch lernen die Neuverpflichtungen gegenerischen Defensiven auch nicht gerade das Fürchten. Das Laufspiel sollte wie im Vorjahr ein Trumpf sein.

Defense

Defensiv-Guru Rex Ryan und Defensive Coordinator Dennis Thurman arbeten mit kaum verändertem Personal. Die Defensive Line in der 3-4-Formation der Jets ist vielleicht die beste Drei-Mann-Front in der NFL. Defensive End Muhammad Wilkerson bereitet jedem Quarterback Albträume. Er schaffte 10.5 Sacks in der letzten Saison. Defensive Tackle Sheldon Richardson und Nose Tackle Damon Harrison sind großartig gegen den Lauf. Kendrick Ellis und Leger Douzable sind hervorragende Ersatzmänner.

Als Outside-Linebacker starten Quinton Coples und Veteran Calvin Pace. Coples muss in seinem dritten Jahr seiner Karriere endlich konstant gute Leistungen abliefern. Dasselbe trifft auf die Inside Linebacker David Harris und Demario Davis zu. Beide müssen sich vor allem bei der Verteidigung gegen den Pass steigern. Für Rookie Jeremiah George kommt diese Saison wohl noch zu früh, er soll aber Harris' Job spätestens im nächsten Jahr übernehmen. Jason Babin, Antwan Barnes und Garrett McIntyre heißen die Alternativen für die OLB-Position.

Das größte Sorgenkind von Rex Ryan war die Secondary und speziell die Cornerbacks. Zu allem Überfluss muss er nun auch noch ausgerechnet ohne Antonio Cromartie auskommen, der nach Arizona wechselte. General Manager John Idzik verpasste hier per Free Agency einen Topsspieler als Ersatz zu angeln. Drittrundenpick Dexter McDougle riß sich das Kreuzband und verpasst die gesamte Spielzeit. Vorjahres-Erstrundenpick Dee Milliner schwang große Reden in der Offseason und muss nun auf dem Platz beweisen, dass er schon jetzt Woche für Woche den besten Receiver des Gegners ausschalten kann. Ex-Dolphin Dimitri Patterson würde bei nicht vielen Teams in der NFL starten. Kyle Wilson und Darrin Walls werden Patterson aber kaum herausfordern können. Etwas besser sieht es auf der Safety-Position aus. Hier sind Dawan Landry und der diesjährige Erstrundenpick Calvin Pryor vorgesehen. Der talentierte Antonio Allen könnte sich aber auch gut einen der beiden Starting-Safety-Plätze schnappen.

Die Laufverteidigung der Gang Green ist sicherlich im oberen Drittel der NFL anzusiedeln. Genau das Gegenteil trifft leider auf die Passverteidigung zu. Nun liegt es an Ryan und Thurman die Probleme durch gutes Coaching aufzufangen.

Special Teams

Kicker Nick Folk geht in seine fünfte Spielzeit bei den Jets und scheint sich jedes Jahr zu verbessern. Punter Ryan Quigley muss sich deutlich steigern im Vergleich zum Vorjahr.

Kick Returner wird Neuverpflichtung Jacoby Ford, der immer für ein Big Play gut ist. Bei den Punt Returns wird vorerst Rookie Jalen Saunders das Vertrauen geschenkt, der schon am College bei Oklahoma in dieser Disziplin begeisterte.

Spielplan

07.09.14 vs. Raiders
14.09.14 @  Packers
22.09.14 vs. Bears
28.09.14 vs. Lions
05.10.14 @  Chargers
12.10.14 vs. Broncos
16.10.14 @  Patriots
26.10.14 vs. Bills
02.11.14 @  Chiefs
09.11.14 vs. Steelers
23.11.14 @  Bills
01.12.14 vs. Dolphins
07.12.14 @  Vikings
14.12.14 @  Titans
21.12.14 vs. Patriots
28.12.14 @  Dolphins

Prognose

Das Erreichen der Playoffs scheint für die New York Jets außer Reichweite. Dafür ist der Kader einfach nicht talentiert genug und vor allem die Offensive zu schwach. Ein starkes Laufspiel und einige hervorragende Defensivleistungen sollten den Jets um die 6-7 Siege bescheren.

Alle Previews auf einen Blick

Werde Insider und kommentiere Beiträge!

Personen in dieser Konversation

  • Die Prognose ist wohltuend realistisch. Danke! Jedes Jahr seit dem Rex Ryan dort ist, werden die vor der Saison gehypt ohne Ende, dabei ist an diesem Kader außer der O-Line und D-Line nun wirklich keine gute Substanz da. Auch die Free Agents werden nicht einschlagen. CJ2K hat seinen Zenit bereits erreicht gehabt, Decker ist zwar ein guter WR, aber mit Geno als QB, hat das auch keine Wirkung. Die Jets mögen zwar den Run verteidigen können, aber nicht das Passspiel, d.h. vielen Rückständen hinterherlaufen und selber viel passen.... Ich glaube ja, dass sie sich ganz anstrengen müssen um nicht 4. in der Division zu werden.

Powered by Komento