Folge uns

Neueste Kommentare

Crack download software KAPPA Workstation 5.12.04 Schlumberger vista v2017 Forsk Atoll v3.3.2 CADWor...
Woche 10 im TV in Joomla Artikel
Interessanter wird es bei der QB Position... Die können ja jetzt Cutlers Vertrag nach dieser Saison ...
Jared Allen wurde schon ganze Zeit falsch eingesetzt und war deshalb völlig fehl am Platz. Der Trade...
Mal eine vorsichtige Frage... die Bears haben die Saison doch jetzt schon aufgegeben, oder? Erst Jar...
Wo gibt es Football im TV ?

Neuer Insider

  • dvdged3
    registriert am 11.01.2018

Lichter gehen für Steelers in San Francisco aus

Matt Ryan und John Abraham sorgten Donnerstagabend für einen nie gefährdeten 41:14 Sieg der Atlanta Falcons gegen die Jacksonville Jaguars.

Tony Romo führte am Samstagabend seine Dallas Cowboys zu einem souveränen 31:15 Auswärtssieg in Tampa.

Ein verrückter Sonntag: Die Green Bay Packers haben ihr erstes Spiel verloren! Nicht nur das, die Indianapolis Colts gewannen ihr erstes Spiel der Saison. Die Panthers schlugen die Texans und die Redskins besiegten die Giants. Miami war siegreich gegen Buffalo, während die Saints die Vikings vernichteten.

In den späten Spielen gewannen die New England Patriots bei den Denver Broncos und beendeten deren Siegesserie. Die Lions schafften ein starkes Comeback in Oakland und Arizona schlug die Browns. Zudem vernichteten die Eagles die Jets.

Am Sonntagabend mussten sich die Baltimore Ravens den San Diego Chargers geschlagen geschlagen geben.

Im Monday Night Game dominierten die San Francisco 49ers die Pittsburgh Steelers, obwohl zweimal im wahrsten Sinne des Wortes die Lichter ausgingen.

Pittsburgh Steelers @ San Francisco 49ers 3:20

Das Monday Night Game konnte erst mit einer Stunde Verspätung begonnen werden, da im Stadion und Umgebung die Lichter kurz vor dem Kickoff ausgingen. Einen weitere Unterbrechung durch einen Stromausfall gab es im zweiten Viertel. Doch die San Francisco 49ers ließen sich an diesem Tag von nichts irritieren. Die Verteidigung der 49ers bewies eindrucksvoll, dass sie eine der besten in der NFL ist.

David Akers verwandelte Field Goals aus 22 und 38 Yards, Alex Smith warf im dritten Viertel einen Touchdown-Pass zu Vernon Davis und Frank Gore besiegelte den Sieg der 49ers mit einem Fünf-Yard-Touchdown-Lauf im Schlußviertel.

Shaun Suisham erzielte mit einem 51-Yard-Field Goal die einzigen Punkte der Steelers. Der angeschlagene Ben Roethlisberger erwischten einen rabenschwarzen Tag. Er warf zwar für 330 Yards, doch ihm unterliefen drei Interceptions und er verlor einen Fumble.

Baltimore Ravens @ San Diego Chargers 14:34

Die San Diego Chargers sind wieder da. Den Beweis dafür erbrachten sie am Sonntagabend gegen die Ravens. Baltimore glich nach frühem Rückstand noch aus mit einem TD-Pass auf Ed Dickson. Dann aber spielten nur noch die Hausherren. Die Chargers kamen bis zum vierten Viertel auf 27 Punkte in Folge, so dass Torrey Smiths Touchdown keinen großen Einfluss mehr hatte.

Philip Rivers kam auf 270 Yards (1 TD) und Ryan Mathews lief über 90 Yards (2 TD). Joe Flacco warf für 226 Yards (2 TD, 2 INT).

New England Patriots @ Denver Broncos 41:23

Die Broncos gewannen sechs Spiele in Folge und starteten stürmisch: Ihr erster Drive ging über 80 Yards und wurde vollendet durch einen Neun-Yard-Touchdown-Lauf von Tim Tebow. Die Patriots schlugen direkt zurück und vollendeten einen 80-Yard-Drive ihrerseits mit einem 33-Yard-Touchdown-Pass von Tom Brady auf Chad Ochocinco. Es war dessen erster Touchdown der Saison. Die Broncos legten nach durch einen 32-Yard-TD-Lauf von Lance Ball und ein Field Goal durch Matt Prater.

Danach fing sich New England. Brady fand Aaron Hernandez in der Endzone und nach einem Fumble von Ball, traf Stephen Gostkowski per Field Goal. Als nächstes verlor Tebow einen Fumble. Daraufhin erzielte Brady einen Touchdown mittels QB-Sneak. Und kurz vor der Pause leistete sich Quan Cosby noch einen Muffed-Punt, der den Gästen noch ein Field Goal ermöglichte.

Nach der Pause erhöhte Danny Woodhead den Vorsprung für New England. Am Sieg der Patriots änderte auch ein weiterer Tebow-Touchdown nichts, zumal BenJarvus Green-Ellis ebenfalls noch einen nachlegte.

Brady warf für 320 Yards (2 TD) und lief zu einem Touchdown. Aaron Hernandez hatte neun Catches für 129 Yards (1 TD). Tebow warf für 194 Yards und lief über 93 (2 TD). Demaryius Thomas fing sieben Pässe für 116 Yards.

Detroit Lions @ Oakland Raiders 28:27

Die Detroit Lions kamen zu einem wichtigen Auswärtssieg im Kampf um eine Wildcard in der NFC. Die Raiders hielten lange mit und führten zur Pause mit 17:14 nach Touchdowns von Louis Murphy und Darrius Heyward-Bey. Für die Lions erzielten Calvin Johnson (51 YDS) und Nate Burleson (39 YDS) TD-Receptions. Zu Beginn des vierten Viertels stand es 20:14 für Oakland. Dann drehten die Gäste auf. Zunächst gingen sie durch einen TD-Pass von Matthew Stafford auf Titus Young in Führung und anschließend fing „Megatron“ noch einen weiteren Touchdown nach einem Drive über 98 Yards. Ganz am Ende versuchte Sebastian Janikowski noch ein 65-Yard-Field-Goal. Der Versuch wurde aber von Ndamukong Suh geblockt.

Stafford warf für 391 Yards (4 TD), während „Megatron“ neun Pässe für 214 Yards (2 TD) hatte. Carson Palmer warf für 367 Yards (1 TD). Michael Bush lief für 77 Yards und Heyward-Bey kam auf acht Receptions für 155 Yards (1 TD).

Cleveland Browns @ Arizona Cardinals 17:20

Die Browns starteten Seneca Wallace als Quarterback, da Colt McCoy eine Gehirnerschütterung hatte. Den ersten Touchdown erzielte Peyton Hillis. Für Arizona warf John Skelton einen Touchdown auf Andre Roberts im zweiten Viertel. Nach der Pause fand Wallace dann Greg Little für einen 76-Yard-Touchdown-Pass. Mehr Punkte gelangen den Gästen nicht mehr. Stattdessen startete Arizona ein Comeback. Beanie Wells verkürzte auf drei Punkte und Jay Feely glich noch im dritten Viertel aus. Im vierten Viertel gelang schließlich das Field Goal zum Sieg.

Skelton warf für 313 Yards (1 TD, 1 INT). Wallace hatte 226 Yards (1 TD) und Little fing fünf Pässe für 131 Yards (1 TD).

New York Jets @ Philadelphia Eagles 19:45

Die Jets haben in ihrer Geschichte noch nie gegen die Eagles gewonnen. Dies bleibt auch vorerst so. Dafür sorgten die Hausherren schon früh. Sie erzielten vier Touchdowns in Serie, den ersten durch einen Fumble-Return von Juqua Parker. Bis zur Pause gelangen den Jets noch 13 Punkte, doch die Touchdowns zwei und drei von LeSean McCoy brachten die Partie außer Reichweite.

Michael Vick hatte 274 Yards (1 TD, 1 INT) und lief zu seinem ersten Touchdown der Saison. McCoy lief über 102 Yards (3 TD) und Brent Celek fing fünf Pässe für 156 Yards (1 TD). Mark Sanchez kam auf 150 Yards (2 TD, 2 INT).

Cincinnati Bengals @ St. Louis Rams 20:13

Nach durchwachsenem Start, kamen die Bengals mit einer starken zweiten Hälfte zu einem Auswärtserfolg im Edward Jones Dome. Touchdowns von Bernard Scott und Cedric Benson ebneten den Weg zum Sieg gegen die Rams, die abermals ohne Sam Bradford angetreten waren.

Andy Dalton warf für 179 Yards (1 INT), A.J. Green fing sechs Pässe für 115 Yards und Benson lief über 76 Yards (1 TD). Bei den Rams hatte Kellen Clemens 229 Yards (1 TD), Steven Jackson lief für 71 Yards.

Tennessee Titans @ Indianapolis Colts 13:27

Die Colts können doch noch gewinnen! Nachdem die Titans zur Halbzeit mit 6:3 führten, drehten die Gastgeber das Spiel im dritten Viertel. Zunächst fand Dan Orlovsky Reggie Wayne für einen 18-Yard-Touchdown-Pass. Anschließend trug Jacob Lacey eine Interception von Matt Hasselbeck über 32 Yards in die Endzone. Ein Touchdown-Catch von Nate Washington machte es noch einmal kurz spannend, doch ein 80-Yard-Touchdown-Lauf von Donald Brown beendete das Spiel und die Niederlagenserie der Colts.

Orlovsky warf für lediglich 82 Yards (1 TD), Brown kam auf 161 Yards (1 TD). Hasselbeck kam auf 223 Yards (2 INT) und Chris Johnson lief für 55 Yards.

Green Bay Packers @ Kansas City Chiefs 14:19

Die perfekte Saison der Packers ist zu Ende! Bei den Kansas City Chiefs fanden sie nie ihren Rhythmus und wurden am Ende bestraft. Zu Beginn schafften die Chiefs lediglich zwei Field Goals – die einzigen Punkte überhaupt in der ersten Hälfte. Das dritte Viertel begann mit einem Touchdown-Pass von Aaron Rodgers auf Donald Driver.

Mehr Sicherheit brachte dies den Packers aber auch nicht. Im Gegenteil: Kansas City kam in der Folge zu zwei weiteren Field Goals und dann sogar zu einem Touchdown durch Jackie Battle. Für Green Bay langte es nur noch zu einem Acht-Yard-Touchdown-Lauf von Rodgers. Mehr war nicht drin. Kyle Orton warf für 299 Yards, Rodgers hatte 235 (1 TD).

Carolina Panthers @ Houston Texans 28:13

Auch die starke Serie der Texans fand an diesem Sonntag ein jähes Ende. Die Panthers waren von Anfang an das bessere Team und zeigten dies schon im ersten Viertel mit einem 26-Yard-Touchdown-Pass von Cam Newton auf Steve Smith. Im zweiten Viertel legten sie zwei weitere Touchdowns nach: Newton fand Jeremy Shockey und dann lief Richie Brockel noch in die Endzone. Die Texans verkürzten im dritten Spielabschnitt mit zwei Field Goals und ein Touchdown-Lauf von Arian Foster gab den Hausherren neue Hoffnung. Der 24-Yard-TD-Lauf von DeAngelo Williams war dann aber doch zu viel für Houston.

Newton warf für 149 Yards (2 TD) und lief für 55. Williams hatte 81 Yards (1 TD). Bei den Texans warf T.J. Yates für 212 Yards (2 INT), während Foster für 109 Yards (1 TD) lief.

Miami Dolphins @ Buffalo Bills 30:23

Reggie Bush stellte eine persönliche Bestleistung mit 203 Laufyards beim 30:23 Sieg gegen die Buffalo Bills auf. Das Debüt von Interimscoach Todd Bowles war somit ein voller Erfolg.

Bush besiegelte den Sieg mit einem 76-Yard-Touchdown-Lauf im Schlußviertel. Matt Moore warf zwei Touchdown-Pässe und Vontae Davis strich zwei der drei Interceptions ein beim ersten Spiel nach der Entlassung von Tony Sparano.

Miami (5-9) hat fünf der letzten sieben Spiele gewonnen.

Die Bills (5-9) haben nun sieben Spiele in Folge verloren und stehen nach einem grandiosen Saisonstart auf dem letzten Platz der AFC East.

C.J. Spiller punktete nach einem 24-Yard-Lauf und einem Drei-Yard-Pass. Quarterback Ryan Fitzpatrick vervollständigte 31 seiner 47 Pässe für 316 Yards, zwei Touchdowns und drei Interceptions.

Washington Redskins @ New York Giants 23:10

Die Washington Redskins fügten den Playoff-Hoffnungen der New York Giants erheblichen Schaden zu beim 23:10 Auswärtssieg am Sonntag.

Rex Grossman warf einen 20-Yard-Touchdown-Pass zu Santana Moss, Darrel Young punktete mit einem Sechs-Yard-Lauf, Graham Gano verwandelte drei Field Goals und die Verteidigung fing drei Pässe von Eli Manning ab beim nur zweiten Sieg der Redskins in den letzten zehn Spielen.

Die Niederlage kostet den Giants (7-7) den ersten Platz in der NFC East. Gewinnen die Giants aber ihre letzten beiden Spiele gegen die Jets und Cowboys, sind sie automatisch für die Playoffs qualifiziert.

New Orleans Saints @ Minnesota Vikings 42:20

Drew Brees warf für 412 Yards und fünf Touchdowns beim 42:20 Sieg in Minnesota und beim sechsten Erfolg der Saints in Serie.

Brees brachte 32 seiner 40 Pässe an und half den Saints (11-3) einen langsamen und fehlerhaften Start vergessen zu machen. Der Quarterback warf zwei Touchdown-Pässe zu Lance Moore und jeweils einen zu Darren Sproles, Jimmy Graham und  John Gilmore.

Die viel kritisierte Passverteidigung der Saints hielt die Vikings (2-12) bei nur 94 Yards. Adrian Peterson lief bei seiner Rückkehr nach drei Spielen für 60 Yards.

Seattle Seahawks @ Chicago Bears 38:14

Red Bryant trug eine Interception 20 Yards zum Touchdown und zur 21:14 Führung in die Endzone der Bears im dritten Viertel. Danach dominierten die Seahawks die Partie und besiegten Chicago mit 38:14.

Bears-Quarterback Caleb Hanie musste einen harten Hit von K.J. Wright einstecken und warf den Ball darauf direkt in die Arme von Bryant. Seattle erzielte zu Beginn des dritten Viertels zwei Touchdowns innerhalb von 50 Sekunden. Brandon Browner trug eine weitere Interception im letzten Viertel über 42 Yards zum TD. Seattle gewann die zweite Halbzeit mit 31:0. Marshawn Lynch steuerte zwei Touchdown-Läufe bei.

Chicago (7-7) verlor das vierte Spiel in Folge und Wide Receiver Johnny Knox, der vom Feld gefahren werden musste aufgrund einer Rückenverletzung.

Dallas Cowboys @ Tampa Bay Buccaneers 31:15

Tony Romo warf drei Touchdownpässe und lief für einen vierten Touchdown am Samstagabend beim souveränen 31:15 Auswärtserfolg gegen die schwächelnden Tampa Bay Buccaneers.

Die Cowboys (8-6) führen die NFC East nun mit einem halben Spiel vor den New York Giants an. Die Bucs (4-10) verloren das achte Spiel in Folge.

Romo warf je einen Acht-Yard-Touchdown-Pass zu Miles Austin und Dez Bryant im ersten Viertel. Danach beendete er einen 89-Yard-Drive mit einem Neun-Yard-TD-Pass zu Laurent Robinson knapp fünf Minuten vor Ende der ersten Halbzeit. In den Schlußsekunden der Halbzeit punktete er noch durch einen Quarterback Sneak.

Jacksvonille Jaguars @ Atlanta Falcons 14:41

Matt Ryan warf drei Touchdownpässe, John Abraham schaffte 3½ Sacks und die Atlanta Falcons fuhren einen 41:14 Sieg Kantersieg gegen die Jacksonville Jaguars am Donnerstag ein.

Das Spiel war bereits zur Halbzeit entschieden. Die Falcons (9-5) führten 27:0 zur Pause und die Jaguars (4-10) hatten für -1 Yard gepasst.

Rookie Blaine Gabbert fumblete den Ball zweimal nach Hits von Abraham. Beide Ballverluste führten zu Punkten. Defensive Tackle Corey Peters nahm den zweiten Fumble auf und rannte zum Tochdown in die Endzone.

Ryan vervollständigte 19 seiner 26 Pässe für 224 Yards. Er warf zwei Touchdownpässe zu Roddy White.

  • Keine Kommentare gefunden