Folge uns

Neueste Kommentare

Crack download software KAPPA Workstation 5.12.04 Schlumberger vista v2017 Forsk Atoll v3.3.2 CADWor...
Woche 10 im TV in Joomla Artikel
Interessanter wird es bei der QB Position... Die können ja jetzt Cutlers Vertrag nach dieser Saison ...
Jared Allen wurde schon ganze Zeit falsch eingesetzt und war deshalb völlig fehl am Platz. Der Trade...
Mal eine vorsichtige Frage... die Bears haben die Saison doch jetzt schon aufgegeben, oder? Erst Jar...
Wo gibt es Football im TV ?

Neuer Insider

Manning & Cruz fertigen Cowboys ab

Am letzten Spieltag der Regular Season verabschiedeten sich die Jets früh aus der Wildcard-Verlosung mit einer Pleite in Miami. Die Patriots sicherten sich dagegen mit einem haushohen Erfolg gegen Buffalo den ersten Platz in der AFC.

Die 49ers schlugen die Rams und sicherten sich Platz zwei der NFC, die Saints blieben nach ihrem Erfolg über Carolina Dritter. Die Indianapolis Colts haben wiederum ihren ersten Pick im Draft 2012 mit einer Pleite in Jacksonville gesichert.

Um 22 Uhr gewannen die Chiefs bei den Broncos und die Ravens gegen die Bengals. Pittsburgh besiegte Cleveland. Und die Chargers schlugen die Raiders. Dadurch sind die Broncos Sieger der AFC West und die Bengals sicherten sich die letzte AFC Wildcard. In der NFC sind die Falcons Fünfter, nachdem sie die Buccaneers zerlegten.

Im Sunday Night Game besiegten die New York Giants souverän den Rivalen aus Dallas und sind damit Gewinner der NFC East.

Dallas Cowboys @ New York Giants 14:31

Die New York Giants kamen am Sonntagabend dank einer dominanten ersten Hälfte zu einem souveränen 31:14-Erfolg über die Dallas Cowboys und haben damit den NFC-East-Titel gewonnen.

Zur Halbzeit führten die Giants bereits mit 21:0. Victor Cruz sorgte mit einem 74-Yard-Touchdown für die Führung und Ahmad Bradshaw baute diese mit TD-Läufen über fünf und zehn Yards aus.

Dallas wachte in der zweiten Halbzeit auf und verkürzte durch zwei Touchdownpässe von Tomy Romo zu Laurent Robinson auf 14:21. Danach verwandelte Lawrence Tynes jedoch ein Field Goal und Hakeem Nicks fing knapp vier Minuten vor Ende der Partie einen Vier-Yard-TD-Pass von Manning zur endgültigen Entscheidung.

Wide Receiver Victor Cruz spielte überragend und zeigte einige spektakuläre Aktionen. Er fing  sechs Bälle für 178 Yards und einen Touchdown. Eli Manning  brachte 24 seiner 33 Pässe für 346 Yards und drei TDs an. Sein Gegenüber Tony Romo warf für 289 Yards, 2 TDs und eine Interception.

Tampa Bay Buccaneers @ Atlanta Falcons 24:45

Bevor die Buccaneers beschlossen, auch am Spiel teilzunehmen, hatten die Gastgeber schon sagenhafte sechs Touchdowns für 42 Punkte erzielt. Die Messe war damit gelesen und die zweite Hälfte stand somit unter dem Motto Ergebniskosmetik. Mit dem Sieg sind die Falcons Fünfter der NFC.

Matt Ryan warf nur neun Pässe, brachte sechs an für 106 Yards (2 TD). Michael Turner lief für 172 Yards (2 TD). Josh Freeman kam auf 274 Yards (2 TD, 3 INT).

San Diego Chargers @ Oakland Raiders 38:26

Um das Chaos in der AFC West perfekt zu machen, schlugen die Chargers die Oakland Raiders, die nach der Niederlage Denvers nur einen Sieg brauchten. Sie versagten, San Diego zeigte dagegen eine entschlossene Vorstellung und konterte einen frühen Raiders-Touchdown mit zwei Touchdowns seinerseits.

Im Laufe des Spiels kamen die Gastgeber immer mal wieder in Schlagdistanz, doch den Chargers gelang immer die richtige Antwort. Schluss war, als Carson Palmer im vierten Viertel eine Interception warf.

Philip Rivers warf für 310 Yards (2 TD, 1 INT). Malcom Floyd fing sieben Pässe für 127 Yards (1 TD), Antonio Gates hatte fünf Catches für 106 Yards (1 TD). Carson Palmer warf für 417 Yards (2 TD, 1 INT).

Seattle Seahawks @ Arizona Cardinals 20:23

Es ging um nichts mehr in Arizona, doch beide Teams kämpften verbissen bis zum Schluss. Folgerichtig stand es nach Ende der regulären Spielzeit 20:20. Tarvaris Jackson hatte das Spiel im vierten Viertel mit einem 61-Yard-TD-Pass auf Ricardo Lockette ausgeglichen. In der Verlängerung gelang den Cardinals ein guter Drive bis in Field-Goal-Reichweite. Jay Feely trat an und traf aus 28 Yards.

John Skelton warf für 271 Yards (1 TD, 1 INT), LaRod Stephens-Howling lief über 93 Yards. Und Larry Fitzgerald glänzte mit neun Receptions für 149 Yards. Jackson kam auf 222 Yards (1 TD).

Baltimore Ravens @ Cincinnati Bengals 24:16

Ray Rice lief über 70 Yards und über 51 Yards zu zwei Touchdowns beim 24:16-Auswärtssieg der Baltimore Raens gegen die Cincinnati Bengals, der den Ravens den zweiten Platz in der AFC sicherte.

Rice beendete das Spiel mit 191 Yards bei 24 Laufversuchen. Joe Flacco spielte mit 130 Passyards und einem Touchdownpass zu Dennis Pitta unauffällig.

Die Bengals (9-7) sind trotz der Niederlage in den Playoffs, da die Jets, Broncos und Raiders auch ihre Spiele verloren.

Kansas City Chiefs @ Denver Broncos 7:3

Tim Tebow schaffte dieses Mal nicht das Comeback, aber die Denver Broncos erreichten trotzdem die Playoffs. Kyle Orton (25/29 für 180 Yards) bekam seine Revenge und gewann mit seinem neuen Team in Denver 7:3.

Dexter McCluster sorgte mit einem 21-Yard-Touchdown-Lauf im ersten Viertel für den einzigen Touchdown des Tages. Er lief im Spiel insgesamt für 61 Yards.

Bei Denver überragte Willis McGahee mit 145 Laufyards bei 28 Versuchen. Tim Tebow erlebte einen miserablen Nachmittag. Er brachte nur sechs seiner 22 Pässe für 60 Yards an, warf eine Interception und verlor einen Fumble. Tebow lief für nur 16 Yards.

Pittsburgh Steelers @ Cleveland Browns 13:9

Isaac Redman ersetzte den verletzten Rashard Mendenhall und lief für 92 Yards und einen Touchdown beim hart erkämpften 13:9-Erfolg der Steelers in Cleveland.

Pittsburgh musste allerdings auch zwei Fumbles von Redman in der zweiten Halbzeit verkraften und wehrte den letzten Versuch, das Spiel zu gewinnen, von Cleveland ab, als die Defensive einen Pass in der Endzone in den Schlußsekunden abwehrte.

Quarterback Ben Roethlisberger passte für 221 Yards. Ob die Steelers in den Playoffs auf Mendenhall verzichten müssen, ist noch nicht klar.

Indianapolis Colts @ Jacksonville Jaguars 13:19

Die Indianapolis Colts haben den ersten Pick im Draft 2012 gesichert! Im Spiel bei den Jaguars gaben sie zwar alles, mussten sich am Ende aber doch erneut geschlagen geben. Jacksonville reichten ein Touchdown-Catch von Chastin West und vier Field Goals durch Josh Scobee.

Blaine Gabbert warf für nur 92 Yards (1 TD) und Maurice Jones-Drew lief über 169 Yards und sicherte sich damit den Rushing-Titel. Dan Orlovsky hatte 264 Yards (1 TD, 2 INT).

New York Jets @ Miami Dolphins 17:19

Für die Dolphins ging es um nichts mehr, für die Jets um eine Chance auf die Wildcard. Nach einem frühen Field Goal von Dan Carpenter kamen die Jets zurück. Mark Sanchez fand Dustin Keller für einen Touchdown. Bis zum vierten Viertel führte New York mit 10:6. Dann fing Charles Clay einen Ein-Yard-Touchdown-Pass von Matt Moore zur Führung.

Es folgten zwei Field Goals für Miami. Die Jets kamen spät zu einem weiteren Touchdown, versagten aber beim Onside-Kick, so dass Miami das Spiel gewann. Moore hatte 135 Yards (1 TD, 2 INT). Sanchez warf für 207 Yards (2 TD, 3 INT).

Buffalo Bills @ New England Patriots 21:49

Die Patriots begannen die Partie wie üblich in den letzten Wochen. Im ersten Viertel fanden sie nicht statt und wurden überrannt. Die Bills schafften 21 Punkte und sahen nicht zu stoppen aus. Dann erwachte New England und erzielte bis zur Pause noch 14 Punkte. Am Ende hatten sie 49 Punkte in Serie aufs Scoreboard gebracht und Home-Field-Advantage in den AFC-Playoffs gesichert.

Tom Brady warf für 338 Yards (3 TD, 1 INT) und ist der dritte Spieler überhaupt, der 5.000 Yards in der Saison übertrifft. Aaron Hernandez fing sieben Pässe für 138 Yards (1 TD), Rob Gronkowski verbesserte seinen Tight-End-Rekord auf 17 Touchdown-Receptions (8 REC, 108 YDS, 2 TD). Ryan Fitzpatrick kam auf 307 Yards (2 TD, 4 INT).

Tennessee Titans @ Houston Texans 23:22

Das Spiel, in dem sich T.J, Yates am Kopf verletzte und von Jake Delhomme ersetzt werden musste, wurde erst ganz am Ende entschieden. Nachdem die Titans durch einen 23-Yard-Touchdown-Catch bis 14 Sekunden vor Schluss geführt hatten, gelang Delhomme noch ein Touchdown-Pass auf Bryant Johnson. Anstatt den Extra-Punkt zum Ausgleich zu kicken, entschied man sich für eine Two.Point-Conversion zum Sieg.

Durch einen Fehlstart ging es fünf Yards zurück. Man versuchte es trotzdem und Delhomme verlor den Ball beim Snap. Das Spiel war gelaufen. Matt Hasselbeck warf für 297 Yards (2 TD), Delhomme kam auf 211 Yards (1 TD). Ben Tate lief für 97 Yards (1 TD).

Detroit Lions @ Green Bay Packers 41:45

Die Packers traten ohne Aaron Rodgers an, der geschont wurde. Für ihn kam Matt Flynn zu seinem zweiten NFL-Start überhaupt. Ein Problem? Keineswegs!
Beide Teams spielten völlig befreit auf und lieferten sich einen fulminanten offensiven Schlagabtausch. Zur Pause stand es 24:19 für die Packers. Das dritte Viertel bescherte den Lions zwei Touchdowns, den Packers nur einen. Im vierten Viertel ging es dann erneut hin und her.

Die Packers übernahmen mit einem 35-Yard-Touchdown-Catch von Donald Driver erneut die Führung. Matthew Stafford schlug zurück mit einem TD-Pass auf Tony Sheffler. Dann fand Flynn Jermichael Finley für die abermalige Führung der Hausherren. Den Schlusspunkt setzte Green Bay mit einer Interception.
Matt Flynn schrieb Geschichte und stellte gleich zwei Franchise-Rekorde auf: Er warf für 480 Yards und sechs Touchdowns (1 INT). Stafford kam auf 520 Yards (5 TD, 2 INT). Calvin Johnson brachte es auf elf Receptions für 244 Yards (1 TD).

Carolina Panthers @ New Oreans Saints 17:45

Drew Brees passte für 389 Yards und fünf Touchdowns beim 45:17-Kantersieg gegen die Carolina Panthers am Sonntag.

Die Saints stellten beim achten Sieg in Serie mehrere NFL- und Teamrekorde auf. In der Saison haben sie 7474 Offensivyards (NFL Rekord) zurückgelegt, für 5347 Yards gepasst und 416 First Downs (beides Teamrekorde) geschafft.

Brees, der 28 seiner 35 Pässe anbrachte, beendete die Saison mit 468 vollständigen Pässen. Damit hat er Peyton Mannings Marke von 450 vollständigen Pässen in der Saison 2010 gebrochen. 71,6 Prozent seiner Pässe fanden in dieser Saison einen Empfänger, was ebenfalls einen NFL Rekord bedeutet.

Tight End Jimmy Graham fing Bälle für 97 Yards gegen die Panthers. Die Spielzeit 2011  beendete Graham mit 1310 Yards (NFL Rekord).

Cam Newton warf für 158 Yards, einen Touchdown und eine Interception.

Chicago Bears @ Minnesota Vikings 17:13

Charles Tillmans Interception Return im zweitem Viertel brachte Chicago im zweiten Viertel in Führung und diese ließen sich die Bears nichr mehr nehmen. Chicago beendete beim 17:13 Auswärtssieg eine Serie von fünf Niederlagen in Folge.

Middle Linebacker Brian Urlacher verletzte sich fünf Minuten am Ende am Knie, eine weitere Hiobsbotschaft für die von Verletzungen gebeutelten Bears. Quarterback Josh McCown (160 Yards, 1 TD, 1 INT) musste sieben Sacks einstecken.

Auch Defensive Ende Jared Allen konnte die Niederlage der Vikings trotz 3 1/2 Sacks nicht verhindern. In der Saison schaffte er 22 Sacks und hätte beinahe den Rekord von Michael Strahan (22 1/2 Sacks) gebrochen. Quarterback Joe Webb musste Starter Christian Ponder (Hüftverletzung) erneut ersetzen, warf aber zwei Interceptions.

Washington Redskins @ Philadelphia Eagles 10:27

Michael Vick warf drei Touchdown-Pässe, unter anderem einen 62-Yard-TD-Pass zu DeSean Jackson, beim 34:10-Heimsieg der Eagles gegen die Washington Redskins.

Die Eagles (8-8) beenden die Saison mit vier Siegen in Folge, aber verpassen zum ersten Mal seit 2007 die Playoffs.

Ohne LeSean McCoy vertrauten die Eagles meist auf ihr Passspiel. Vick warf für 335 Yards und knackte wie in der letzten Saison die 3000-Yard-Passmarke.

Die  Redskins (5-11) beenden die Saison auf dem letzten Platz in der NFC East. Rex Grossman warf für 256 Yards, einen Touchdown und eine Interception. Evan Royster lief für 113 Yards.

San Francisco 49ers @ St. Louis Rams 34:27

Die San Francisco 49ers haben sich den zweiten Platz in der NFC mit einem 34:27-Auswärtserfolg in St. Louis gesichert.

Michael Crabtree fing zwei Touchdown-Pässe, einen von Kicker David Akers bei einem perfekt ausgeführten Trickspielzug. Tight End Vernon Davis fing acht Bälle für 118 Yards von Quarterback Alex Smith, der für 219 Yards warf. Tarell Brown finf zwei Interceptions, die zu Touchdowns führten.

Die 49ers ließen beim 26:0-Sieg in Woche 12 gegen  St. Louis nur 157 Yards zu. Dieses Mal musste San Francisco am Ende zittern, als die Rams zwei Touchdowns innerhalb 13 Sekunden erzielten.

  • Keine Kommentare gefunden