Folge uns

Neueste Kommentare

Crack download software KAPPA Workstation 5.12.04 Schlumberger vista v2017 Forsk Atoll v3.3.2 CADWor...
Woche 10 im TV in Joomla Artikel
Interessanter wird es bei der QB Position... Die können ja jetzt Cutlers Vertrag nach dieser Saison ...
Jared Allen wurde schon ganze Zeit falsch eingesetzt und war deshalb völlig fehl am Platz. Der Trade...
Mal eine vorsichtige Frage... die Bears haben die Saison doch jetzt schon aufgegeben, oder? Erst Jar...
Wo gibt es Football im TV ?

Neuer Insider

  • dvdged3
    registriert am 11.01.2018

NFC zerlegt AFC mit 62:35

Die besten Spieler der NFC und AFC trafen sich am Sonntag in Honolulu zum Pro Bowl. Ob es den Pro Bowl auch im nächsten Jahr geben wird, muss die NFL in den nächsten Monaten entscheiden.

Zusammen erzielten beide All-Star-Teams fast 100 Punkte. Die Spieler strengten sich viel mehr als beim viel kritisierten letztjährigen Pro Bowl an. Auch kuriose Szenen gab es am Sonntag. So führte Center Jeff Saturday (NFC) einen Snap zu Peyton Manning (AFC) aus und J.J. Watt versuchte sich als Wide Receiver.

Most Valuable Player wurde jemand, mit dem wohl niemand vor der Partie gerechnet hätte.

AFC All-Stars - NFC All-Stars 35:62

Defensive End J.J. Watt versuchte Pässe als Wide Receiver zu fangen und Jeff Saturday, der seine Karriere beendet, führte Snaps für die NFC als auch für die AFC aus beim 62:35-Kantersieg der NFC gegen die AFC im Pro Bowl.

Die Offensive der NFC war nicht zu stoppen. So warf Eli Manning für 191 Yards und zwei Touchdowns, Drew Brees für 131 Yards und einen TD und Russell Wilson für 98 Yards und drei Touchdowns. Jerome Felton und Marshawn Lynch liefen je einmal in die Endzone.

Die Receiver der NFC konnten fast alle fantastische Zahlen aufweisen. So fing Tight End Kyle Rudolph fünf Bälle für 122 Yards und einen Touchdown und wurde zum MVP des Spiels gewählt. Victor Cruz steuerte zehn Ballfänge für 95 Yards (1 TD) bei, Vincent Jackson fing sechs Bälle für 91 Yards (2 TDs) und Larry Fitzgerald sechs für 59 Yards (1 TD). Auch Doug  Martin erzielte sechs Punkte für die NFC.

Die AFC leistete sich fünf Ballverluste und erzielte die meisten Punkte, nachdem das Spiel schon entschieden war. A.J. Green fing sieben Bälle für 119 Yards und drei Touchdowns. Joshua Cribbs (4-Yard-TD-Pass von Matt Schaub) und Derrick Johnson (42-Yard-Interception-Return) fanden ebenfalls den Weg in die gegnerische Endzone.

Peyton Manning vervollständigte nur 12 seiner 24 Pässe für 43 Yards und einen Touchdown. Matt Schaub warf für 113 Yards (1 TD, 2 INTs) und Andrew Luck für 204 Yards (2 TDs, 1 INT).

Watt, der für die Houston Texans 20 1/2 Sacks in der Saison schaffte, stellte sich mehrmals als Wide Receiver auf. Einen Pass von Peyton Manning konnte er nicht fangen und ein Pass von Andrew Luck in seine Richtung am Ende des Spiels wurde von Jason Pierre-Paul abgefangen.

Liked afinsider.de auf Facebook

Werde Insider und kommentiere Beiträge!

  • Keine Kommentare gefunden