Folge uns

Neueste Kommentare

Crack download software KAPPA Workstation 5.12.04 Schlumberger vista v2017 Forsk Atoll v3.3.2 CADWor...
Woche 10 im TV in Joomla Artikel
Interessanter wird es bei der QB Position... Die können ja jetzt Cutlers Vertrag nach dieser Saison ...
Jared Allen wurde schon ganze Zeit falsch eingesetzt und war deshalb völlig fehl am Platz. Der Trade...
Mal eine vorsichtige Frage... die Bears haben die Saison doch jetzt schon aufgegeben, oder? Erst Jar...
Wo gibt es Football im TV ?

Neuer Insider

Team Rice siegt im Pro Bowl

nfllogoDie besten Spieler der NFL scheinen den Pro Bowl endlich ernst zu nehmen. In einem umkämpften und von den Defensivreihen bestimmten Spiel besiegte das Team von Jerry Rice die Mannschaft von Deion Sanders knapp. Alles wurde durch eine Two-Point Conversion 41 Sekunde vor Spielende entschieden.

In den letzten Jahren gab es so gut wie keinen Einsatz beim Pro Bowl, und Commissioner Roger Goodell hatte sogar über eine Absetzung des Spiels nachgedacht. Am Sonntag sahen die Fans in Hawaii jedoch ganz anders agierende Defensiven und sogar zahlreiche Hits unter Mannschaftskollegen.

Erstmals spielte nicht die AFC gegen die NFC, sondern von Jerry Rice und Deion Sanders zusammengestellte Teams gegeneinander.

Team Jerry Rice vs. Team Deion Sanders 22:21

Die einzigen Punkte im ersten Viertel erzielte DeSean Jackson für Team Sanders. Er fing einen schwach geworfenen Ball von Andrew Luck über 36 Yards in der Endzone im Duell gegen Alterraun Verner und Joe Haden. Ansonstem dominierten vor allem die Defensive Lines, die mächtig Druck auf die gegnerischen Quarterbacks ausübten. Drew Brees warf in den Schlußsekunden des ersten Viertels eine Interception. Eric Berry fing seinen Pass in der Endzone ab. Vontaze Burfict hatte sich zuvor schon einen abgefälschten Pass von Luck gekrallt.

Den Ausgleich für Team Sanders besorgte eine Saints-Kombination. Brees fand seinen Tight End Jimmy Graham aus acht Yards zum 7:7. Nach einer Interception von Joe Haden im erneuten Duell gegen DeSean Jackson gab es beim nächsten Spielzug direkt den nächsten Turnover. J.J. Watt schlug den Ball aus der Hand von Philip Rivers, und Dontari Poe fing ihn aus der Luft für Team Sanders ab. Cam Newton verwertete den Turnover schließlich aus einem Yard beim vierten Versuch per Lauf zum Touchdown. Auch der zweite Drive von Rivers endete mit einer Interception. Dieses Mal schnappte sich Patrick Peterson für Team Sanders den Ball. Die Turnover-Flut ging munter weiter. Alfred Morris unterlief ein Fumble, den Derrick Johnson verursachte und Verner eroberte. 36 Sekunden vor der Halbzeit fing Josh Gordon einen Touchdownpass über zehn Yards von Rivers zum 14:14-Pausenstand. In Halbzeit eins durften die Zuschauer in Hawaii vor allem starke Defensivreihen bewundern. Es gab sechs Sacks und sechs (!) Turnover.

Beim ersten Spielzug der zweiten Hälfte folgte der siebte Turnover. LeSean McCoy von Team Rice verlor einen Fumble an Eric Berry. Team Sanders konnte dies aber nicht für Punkte im Anschluss nutzen. Nach vier Drives, die alle mit Punts endeten, hatte Team Rice sechs Minuten vor Spielende die Chance in Führung zu geben, aber Stephen Gostkowski verschoss ein Field Goal aus 53 Yards. Im Gegenzug gelang Nick Foles ein Touchdownpass über zwölf Yards zu Jordan Cameron für Team Sanders.

Der erste Versuch das Spiel auszugleichen oder zu gewinnen von Team Rice scheiterte nach einer Interception von Alex Smith. Doch 41 Sekunden vor Ende gelang Smith ein 20-Yard-Touchdownpass zu DeMarco Murray zum 20:21. Team Rice entschied sich für den Two-Point Conversion-Versuch, und Mike Tolbert hechtete zum 22:21 in die Endzone. Team Sanders hatte eine letzte Chance zum Sieg, aber Justin Tuckers Kick aus 67 Yards war zu kurz.

Nick Foles (7/10 für 89 Yards, 1 TD) von den Philadelphia Eagles wurde Offensive MVP, während Derrick Johnson (9 Tackles, 1 Forced Fumble) von den Kansas City Chiefs als wertvollster Defensivspieler ausgeszeichnet wurde.

Liked afinsider.de auf Facebook

Werde Insider und kommentiere Beiträge!

  • Keine Kommentare gefunden