Folge uns

Neueste Kommentare

Crack download software KAPPA Workstation 5.12.04 Schlumberger vista v2017 Forsk Atoll v3.3.2 CADWor...
Woche 10 im TV in Joomla Artikel
Interessanter wird es bei der QB Position... Die können ja jetzt Cutlers Vertrag nach dieser Saison ...
Jared Allen wurde schon ganze Zeit falsch eingesetzt und war deshalb völlig fehl am Platz. Der Trade...
Mal eine vorsichtige Frage... die Bears haben die Saison doch jetzt schon aufgegeben, oder? Erst Jar...
Wo gibt es Football im TV ?

Neuer Insider

Broncos besiegen Colts, Dolphins schlagen Patriots

Die Seattle Seahawks enthüllten den ersten Super-Bowl-Banner in ihrer Geschichte vor dem Spiel in einer kurzen Zeremonie und ließen danach keinen Zweifel daran, ihren Titel in diesem Jahr verteidigen zu können. Ihre Leistung gegen die gut aufgestellten Green Bay Packers war beeindruckend. Und dieses Mal war auch kein "Fail Mary" notwenig, um das Spiel zu entscheiden.

Am Sonntag gab es viele Überraschungen und verrückte Spiele. Die Steelers, Jaguars, Patriots und Saints verspielten allesamt in der zweiten Halbzeit sicher geglaubte Führungen. Die Spiele in Chicago und Atlanta gingen gar in die Verlängerung. Überzeugend gewannen die Vikings und Titans ihre Auftaktspiele, während die Dallas Cowboys zu Hause gegen die 49er ohne Chance blieben.

Im Sunday Night Game gelang Peyton Manning ein Sieg gegen sein altes Team. Monday Night gewannen die Lions überzeugend und die Cardinals knapp ihre Heimspiele.

San Diego Chargers @ Arizona Cardinals 17:18

Carson Palmer warf 2:25 Minuten vor Spielende einen 13-Yard-Touchdownpass zu John Brown zum 18:17. Danach erledigte die Defensive der Cardinals den Rest.

New York Giants @ Detroit Lions 14:35

Matthew Stafford warf zwei Touchdownpässe zum dominanten Calvin Johnson, und Jim Caldwel gewann sein Debüt als Lions Coach überzeugend.

Indianapolis Colts @ Denver Broncos 24:31

Peyton Manning warf drei Touchdownpässe zu Tight End Julius Thomas in der ersten Hälfte beim Sieg gegen sein ehemaliges Team.

San Francisco 49ers @ Dallas Cowbos 28:17

Colin Kaepernick warf zwei Touchdownpässe zu Vernon Davis, währens ich sein Gegenüber Tony Romo drei Interceptions leistete.

Carolina Panthers @ Tampa Bay Buccaneers 20:14

Derek Anderson ersetzte Cam Newton prima, warf für 230 Yards und zwei Touchdowns in Tampa.

New Orleans Saints @ Atlanta Falcons 34:37 OT

Matt Bryant glich mit einem 51-Yard-Field Goal das Spiel mit der SChlußsiren aus und gewann es in der Overtime für die Falcons mit einem verwandelten Field Goal aus 52 Yards nach einem Fumble von Marques Colston.

Minnesota Vikings @ St. Louis Rams 34:6

Wide Receiver Cordarelle Patterson lief für 102 Yards und glänze beim Kantersieg der Vikings in St. Louis.

Cleveland Browns @ Pittsburgh Steelers 27:30

Shaun Suisham traf ein 41-Yard-Field-Goal in der Schlußsekunde. Somit gewannen die Pittsburgh Steelers, nachdem die Cleveland  Browns einen 9:27-Rückstand wettgemacht hatten.

Buffalo Bills @ Chicago Bears 23:20 OT

Fred Jackson bereitete Dan Carpenters Field Goal zum überraschenden Sieg der Bills in Chicago in der Overtime mit einem 38-Yard-Lauf zur Ein-Yard-Linie vor.

New England Patriots @ Miami Dolphins 20:33

Knowshon Moreno lief für 134 Yards und einen Touchdown. Ryan Tannehill warf zwei Touchdownpässe, und die Miami Dolphins dominierten New England in der zweiten Spielhälfte.

Oakland Raiders @ New York Jets 14:19

Chris Ivory lief 74 Yards zum Touchdown im Schlußviertel, und die Defensive der New York Jets machte Rookie Quarterback Derek Carr das Leben schwer.

Jacksonville Jaguars @ Philadelphia Eagles 17:34

Nick Foles warf einen 68-Yard-Touchdownpass to Jeremy Maclin im Schlußviertel, und die Philadelphia Eagles machten einen 17-0-Pausenrückstand wett.

Cincinnati Bengals @ Baltimore Ravens 23:16

A.J. Green fing fünf Minuten vor Spielende einen 77-Yard-Touchdownpass von Andy Dalton und Cincinnati siegte, obwohl das Team zuvor eine 15-Punkte-Führung verspielte.

Washington Redskins @ Houston Texans 6:17

Rookie Alfred Blue blockte einen Punt und trug ihn für einen Touchdown zurück, während J.J. Watt dominierte.

Tennessee Titans @ Kansas City Chiefs 26:10

Jake Locker warf für 266 Yards und zwei Touchdowns. Dagegen warf Alex Smith drei Interceptions bei der Heimniederlage gegen Tennessee.

Green Bay Packers @ Seattle Seahawks 16:36

Die ersten Punkte der neuen Saison erzielte Kicker Steven Hauschka per Field Goal aus 45 Yards. Begünstigt durch einen Muff von Punt-Returner Earl Thomas ging Green Bay kurz vor Ende des ersten Viertels mit 7:3 in Führung. John Kuhn trug den Ball aus zwei Yards über die Goalline. Russell Wilson konterte mit einem Pass über 33 Yards zu Percy Harvin. Anschließend fand er Ricardo Lockette über exakt die gleiche Distanz zum Touchdown. Aaron Rodgers führte die Packers danach über 79 Yards Richtung Seahawks-Endzone. Es reichte aber nur zu einem 23-Yard-Field-Goal von Mason Crosby. Vor der Pause erhöhte Marshawn Lynch auf 17:10 für Seatte mit einem Neun-Yard-Touchdownlauf. Noch schlimmer war für die Packers allerdings der Verlust von Right Tackle Bryan Bulaga, der eine Knieverletzung erlitt.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte unterlief Aaron Rodgers ein Fehler. Byron Maxwell fing seinen für Jordy Nelson gedachten Pass ab. Rodgers warf fast exklusiv nur zu Nelson und keinen Pass in die Richtung von Richard Sherman. Hauschka verwertete Maxwells Interception in ein Field Goal aus 20 Yards. Gut fünf Minuten später konnte Bulaga-Ersatz Derek Sherrod Michael Bennett nicht halten. Dieser schlug den Ball aus der Hand von Rodgers, und Sherrod fiel in der Endzone auf den Football, Ergebnis: Safety. Marshawn Lynch sorgte beim nächste Drive der Seahawks mit einem Lauf über drei Yards zum Touchdown für die Vorentscheidung. Der Touchdownpass von Aaron Rodgers zu Randall Cobb war nur noch Ergebniskosmetik. Derrick Coleman besorgte mit einem TD Catch über 15 Yards das Endergebnis von 36:16.

Eddie Lacy war mit 34 Laufyards bei zwölf Versuchen kaum ein Faktor. Er musste zu allem Überfluss das Spiel mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung im Schlußviertel verlassen. Rodgers vervollständigte 23 seiner 33 Pässe für 189 Yards (1 TD / 1 INT) und musste hinter einer wackeligen Offensive Line drei Sacks einstecken.

Russell Wilson spielte stark. Er brachte 19 seiner 28 Pässe für 191 Yards und zwei Touchdowns an und lief für 29 weitere Yards. Spieler des Spiels war jedoch Marshawn "Beast Mode" Lynch, der bei 20 Versuchen 110 Laufyards inklusive zwei Touchdowns schaffte. Percy Harvin verunsicherte die Defensive der Packers ständig, fing sieben Bälle für 59 Yards und lief viermal für 41 Yards. Bobby Wagner steuerte 14 Tackles bei.

  • Keine Kommentare gefunden