Folge uns

Neuer Insider

  • dvdged3
    registriert am 11.01.2018

College Football Artikel

College Football 2012: Rückblick Woche 3

175782-ncaa_football_logo_smallWoche drei ist rum und wieder strauchelten die Favoriten. Einige fielen. Was diese Woche im College Football wichtig war, lest ihr hier bei Afinsider.de

 

  • USC verliert bei Stanford. Die Nummer zwei des Landes verliert bei Stanford und muss einen herben Dämpfer im Meisterrennen einstecken. USC machte nach einer 14:7 Führung zur Pause keine Punkte mehr und verlor 14:21. Für die Cardinals war es der viertes Sieg in Serie gegen USC

  • Notre Dame schlägt Michigan State klar. Damit wird der Hype um die Irish wohl wieder richtig zunehmen. Das 20:3 am Ende war sehr deutlich. Die Spartans fanden einfach kein Mittel gegen die Abwehr Notre Dames´. Nächste Woche geht es gegen Michigan

  • Alabama rollt weiter. 52:0. Der Gegner hieß nicht Svannah State oder Troy. Der Gegner waren die Arkansas Razorbacks. Ein Spiel das in der Vergangenheit oft sehr eng war, aber nicht dieses mal. Arkansas war ohne Quarterback Wilson chancenlos. Alabamas Defense ist mit Abstand die beste im Land.

  • Florida schlägt Tennessee. In einem mit Spannung erwarteten Duell von zwei SEC Teams, konnte sich Florida erneut durchsetzen. Mittlerweile zum achten Mal in Serie. Für Tennessee bedeutet die Niederlage einen enormen Rückschlag. Der Mannschaft war nach den ersten zwei Wochen sehr viel zugetraut worden.

  • Utah gewinnt den „Holy war“ gegen BYU. Somit konnte die Scharte aus der Niederlage gegen Utah State in der Vorwoche direkt wett gemacht werden. BYU ging als Favorit in das Spiel. 14 Punkte im dritten viertel verschafften Utah einen Vorteil. Doch BYU war noch nicht geschlagen. Mit dem letzten Drive hätte sie fast noch das Field Goal zum Ausgleich erzielt, doch es reichte nicht mehr.

  • Pittsburgh rehabilitiert sich gegen Virginia Tech. Eine weitere Überraschung gab es im Heinz Field. Pittsburgh, noch sieglos schlug eine der bestene Mannschaften der ACC. Bedanken konnten sie sich bei ihrem Running Back Ray Graham der zwei Touchdowns erzielte und Logan Thomas. Der Quarterback von VT warf schon in der ersten Halbzeit drei Interceptions und davon konnte sich sein Team nicht mehr erholen.

  • Die restlichen Top Teams gaben sich keine Blöße. LSU und Oregon und Florida State scorten zusammen 178 Punkte. Außer den oben geschilderten Spielen hielten sich alle Top 25 Teams schadlos.

  • TCU gewinnt erstes Conference Spiel bei Kansas. Es war ein mühsammer Auftakt, dennoch konnte sich TCU am Ende durchsetzen. Die Defense würgte Kansas konsequent ab und so stand am Ende ein 20:6. Bemerkenswert: Die BIG12 gewann in dieser Woche alle Spiele gegen Mannschaften aus anderen Ligen.

  • Rutgers schlägt USF und ist ein Kandidat für einen Sieg der Big East. Rutgers´ Defense ist wohl die beste in der Big East und das musste am Donnerstag auch South Florida erfahren. Die Conference scheint so ausgeglichen wie lange nicht. Rutgers hat mit dem Sieg seine Ansprüche auch angemeldet.

  • Utah State ärgert den nächsten Favoriten. Bei Wisconsin lag man zur Halbzeit 14:3 vorne. Die Badgers erzielten 13 Punkte im dritten Viertel und gingen wieder in Führung. Utah State konnte nicht mehr kontern. Wisconsins Running Back Montee Ball erlief 139 Yards und einen Touchdown.

Liked afinsider.de auf Facebook

  • Keine Kommentare gefunden