Folge uns

Neuer Insider

  • dvdged3
    registriert am 11.01.2018

College Football Artikel

Dynasty! Alabama deklassiert Notre Dame

bcschampDie Alabama Crimson Tide haben ihren Titel erfolgreich verteidigt. Im BCS National Championship Game in Miami Gardens, FL, überrollte das Team von Nick Saban das zuvor an Nummer eins gesetzte Notre Dame in unwiderstehlicher Art und Weise. Die Fighting Irish hatten zu keiner Zeit auch nur den Hauch einer Chance.

Es ist der dritte nationale Meistertitel für Alabama in den letzten vier Spielzeiten und zudem der vierte BCS-Championship-Titel für Saban, der damit einen neuen Rekord aufgestellt hat. Bester Mann beim Sieger war Running Back Eddie Lacy, der zwei Touchdowns erzielte und für 140 Yards lief.

Notre Dame Fighting Irish vs. Alabama Crimson Tide 14:42

Schon der erste Drive sollte richtungsweisenden Charakter haben für den Rest des Spiels. Alabama benötigte keine drei Minuten für fünf Spielzüge über 82 Yards samt eines 20-Yard-Touchdown-Laufs von Eddie Lacy. Es war der längste Touchdown-Drive, den Notre Dame in der gesamten Saison abgegeben hat. Zuvor gab man keine solche Serie über mehr als 75 Yards ab. In der Folgezeit wurde diese Bestmarke noch einige Male übertroffen.

Die Fighting Irish machten nichts aus ihrem ersten Angriff und gaben den Ball prompt per Punt samt Fair-Catch-Interference-Strafe zurück. Die Crimson Tide rollte dann erneut übers Feld und AJ McCarron fand schließlich Michael Williams für einen Drei-Yard-Touchdown-Pass. Es folgte ein weiterer ND-Punt und das einzige, was einen dritten Touchdown Alabamas im ersten Viertel verhinderte, war das Viertel-Ende.

T.J. Yeldon holte den Touchdown dann prompt zu Beginn des zweiten Viertels von der Ein-Yard-Linie nach. 21:0 nach drei Angriffsserien der Tide. Danach fing sich die Defensive der Irish ein wenig, Alabama ließ es ein ruhiger angehen und so hatte der Spielstand einige Minuten Bestand. Kurz vor der Pause schlug das Team von Head Coach Nick Saban aber doch noch einmal zu: McCarron auf Lacy aus elf Yards zum Touchdown. Pausenstand: 28:0.

Die zweite Hälfte begann mit einer vielversprechenden Angriffsserie von Notre Dame, doch am Ende schaffte Ha’Sean Clinton-Dix eine Interception gegen Everett Golson an der Drei-Yard-Linie der Tide. Von dort marschierte ‘Bama erneut übers ganze Feld, verwandelte sogar einen vierten Versuch an der ND-37 und letztlich warf McCarron einen 34-Yard-Touchdown-Pass auf Amari Cooper. Spätestens jetzt war die Partie – Mitte des dritten Viertels – endgültig gelaufen.

Pünktlich zur Garbage-Time wachte auch Notre Dame auf und erzielte einen Touchdown durch einen kurzen Lauf von Golson. Die Antwort der Tide? Ein 19-Yard-TD-Pass von McCarron auf Cooper im vierten Viertel. Und weil es so schön war, fand Golson wenig später auch noch Theo Riddick aus sechs Yards in der Endzone für einen weiteren Touchdown.

Es ist die vierte Coaches‘ Trophy für Nick Saban, der nun auf einer Stufe mit Frank Leahy und John McKay steht. Einzig Bear Bryant (6 Titel) steht noch vor ihm als Coach. Darüber hinaus ist es die siebte BCS Championship für ein Team aus der South Eastern Conference hintereinander.

AJ McCarron warf für 264 Yards (4 TD).Er ist im Übrigen der erste Starting Quarterback, der zwei BCS Championship Games hintereinander gewann.

Eddie Lacy lief für 140 Yards (1 TD, 1 REC TD) und T.J. Yeldon kam auf 108 Yards (1 TD). Zudem fing Amari Cooper sechs Pässe für 105 Yards (2 TD). Bei den Irish hatte Everett Golson 270 Yards (1 TD, 1 INT) und DaVaris Daniels fing sechs Pässe für 115 Yards.

Liked afinsider.de auf Facebook

  • Keine Kommentare gefunden